Montag, 7. Mai 2018 15:30 Uhr

Meghan Markle: Kommt das Oprah-Interview mit der Mutter?

Meghan Markles Mutter möchte in einem Interview mit Talk-Queen Oprah Winfrey auspacken. Die Mutter der früheren ‚Suits‘-Darstellerin, Doria Ragland, wurden Berichten zufolge dabei gesehen, wie sie vergangene Woche das Haus der Talk-Masterin in Kalifornien verließ.

Meghan Markle: Kommt das Oprah-Interview mit der Mutter?

Foto: WENN.com

Die beiden hatten angeblich den Nachmittag zusammen verbracht und Ideen für ein anstehendes Interview in der traditionsreichen Talkshow ausgetauscht. Und womöglich das Interview vielleicht auch schon aufgezeichnet? Doria soll in dem Gespräch mit Oprah unter anderem die rassistischen Anfeindungen gegenüber ihrer Tochter ansprechen, denen Markle sich ausgesetzt sah, nachdem ihre Beziehung und spätere Verlobung mit Prinz Harry bekannt wurde.

Ein Nahestehender verriet ‚Mirror Online‘: „Oprah und Doria haben viel Zeit damit verbracht, zu quatschen und sie verstanden sich sehr gut. Das wichtigste und entscheidendste Thema, über das sie gesprochen haben, war Rasse und wie schlimm manche Menschen auf Meghan und Harry reagiert haben. Was Meghan und Harry passiert ist, war ekelerregend und sie und alle Familienmitglieder waren entsetzt. Es ist ein Thema, das beiden, Doria und Oprah, nahe geht, da sie beide an Rassismus gelitten haben.“

Meghan Ziel von Anfeindungen

Das Talkshow-Team wird allerdings erst auf grünes Licht von der 36-jährigen Schauspielerin, ihrem Bald-Ehemann und dem Buckingham Palast warten müssen, bevor es zu Filmaufnahmen kommen kann. Der 33-jährige Prinz Harry hatte 2016 ein Statement veröffentlicht, in dem er die Anfeindungen, denen seine Verlobte nach dem Bekanntwerden ihrer Beziehung ausgesetzt war, verurteilte. Darin hieß es: „Seine Freundin ist Ziel einer Welle von Beschimpfungen und Drangsalierungen geworden. Manche davon waren sehr öffentlich – die Hetzkampagne auf der Titelseite einer nationalen Zeitung, die rassistischen Untertöne in Kommentarspalten und der schlicht offenbare Sexismus und Rassismus von Social Media-Trollen und in Web-Kommentaren.“ Das Paar, das seine Beziehung 2016 begann, heiratet am 19. Mai in der St. George’s Kapelle auf Schloss Windsor.

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren