Sonntag, 14. Juli 2019 15:19 Uhr

Meghan Markle und Kate Middleton: Friede, Freude, Eierkuchen

Foto: imago images / Paul Marriott

Von wegen sie können sich nicht ausstehen! Zwischen Kate Middleton und Meghan Markle scheint sich plötzlich doch noch eine zarte Frauenfreundschaft zu entwickeln. Die beiden Herzoginnen wurden jetzt wieder gemeinsam in der Royal Box in Wimbledon-Center gesichtet.

Meghan Markle und Kate Middleton: Friede, Freude, Eierkuchen

Foto: imago images/ Paul Marriott

Dort schauten sich die Frauen der Häuser Sussex und Cambridge an, wie die rumänische Tennisspielerin Simona Halep ihre Widersacherin, US-Tennisstar Serena Williams besiegte und zur Wimbledon-Meisterin gekrönt wurde.

Zusammen mit Kates hinreißender Schwester Pippa Middleton schienen die drei Ladies wirklich in absoluter Hochstimmung zu sein, redeten und lachten unablässig miteinander. Keine Spur von einem durch die Boulevardpresse herbeigeschriebenen Zerwürfnis!

Meghan Markle und Kate Middleton: Friede, Freude, Eierkuchen

Foto: imago images/ Paul Marriott

Gerüchte um Streit

Kate, Schirmherrin des ehrwürdigen All England Lawn Tennis Club, erschien schon rund eine Stunde vor Matchbeginn zwischen Serena Williams (37) und der rumänischen Spitzenspielerin im Centre Court. Sie trug ein grünes kurzärmeliges Kleid von Dolce und Gabbana, verziert mit goldenen Knöpfen. Sie sprach zuerst mit einer Gruppe von Nachwuchsspielern, die am Samstag im Halbfinale der Mädchen-Doppel spielten. Meghan Markle traf kurz vor Spielbeginn, gekleidet in einer weißen Bluse und einem langen Rock, ein. Die 37-Jährige musste dann leider dabei zusehen, wie ihre enge Freundin Serena von Halep beim Spiel dominiert wurde. Die Amerikanerin, der seit 2014 mit Meghan befreundet ist, wurde zweimal in kurzer Folge besiegt.

Es ist das erste Mal, dass Meghan und Kate sich so vertraut miteinander zeigen, seit Gerüchten über ein gewaltiges Zerwürfnis der beiden.  Es soll sogar so schlimm gewesen sein, dass Kate während der Brautjungfernkleider-Anprobe ihrer Tochter Charlotte in Tränen ausgebrochen sein soll.

Meghans „Kontrollwahn“

Und dann war da auch noch das: Als die Herzogin von Sussex in der vergangenen Woche ein Spiel ihrer Freundin anschaute, hatte es einige Negativschlagzeilen gegeben. Meghan hatte angeblich gegen die Kleiderordnung verstoßen, weil sie in einer Jeans in den Mitglieder-Bereich von Court No. 1 des ehrwürdigen All England Clubs kam.

Meghan Markle und Kate Middleton: Friede, Freude, Eierkuchen

Kate vor dem Finale im Gespräch mit Nachwuchsspielerinnen. Foto: Victoria Jones

Für die größte Aufregung sorgten aber Berichte, wonach Meghans Bodyguards andere Zuschauer ermahnt hatten, keine Schnappschüsse von der Herzogin zu machen, weil sie privat gekommen sei. Aus Palastkreisen hieß es dazu, es sei nicht ungewöhnlich, dass Begleiter der Royals Menschen dazu aufforderten, keine Fotos zu machen. Das stieß nicht überall auf Verständnis: Medien zitierten Zuschauer, die Meghan „Kontrollwahn“ vorwarfen, schließlich seien in den Tennis-Stadien von Wimbledon Film- und Fotokameras allgegenwärtig. (KT/dpa)

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren