25.02.2019 12:57 Uhr

Meghan Trainor: Mit dieser Frau will sie Harry Styles verkuppeln

Foto: Brian To/WENN.com

Meghan Trainor möchte Harry Styles und Chloë Grace Moretz verkuppeln. Die 25-Jährige ist selbst mit dem Schauspieler Daryl Sabara glücklich verheiratet, deshalb möchte sie nun auch ein wenig Glück in das Liebesleben ihrer Freunde bringen. Der 22-jährigen Chloë steht sie sehr nahe und sie fände nichts schöner, als die Schauspielerin mit dem One Direction-Hottie zu verkuppeln.

Meghan Trainor: Mit dieser Frau will sie Harry Styles verkuppeln

Foto: Brian To/WENN.com

Ihrer Meinung nach sind die beiden das perfekte Paar. Im Gespräch mit der Zeitung ‚The Sun on Sunday‘ verriet die Sängerin nun: „Ich würde Harry so gerne mit Chloë verkuppeln. Ich finde, sie würden ein großartiges Paar abgeben, also vielleicht, wenn ich ein wenig Armor bei ihnen spiele… Sie würden einfach perfekt zusammen passen.“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein von @harrystyles geteilter Beitrag am Jun 13, 2018 um 3:25 PDT

„Es ist diese kitschige Zeile“

Wie genau sie sich die Liebes-Aktion vorstellt, hat sie aber nicht verraten. Die Fans dürfen also nun gespannt sein und nach Armors Pfeilen Ausschau halten. Sollte es der ‚Dear Future Husband‘-Interpretin tatsächlich gelingen, ihre Freundin unter die Haube zu bringen, würde sie damit sogar einen Gefallen wieder gut machen, denn es war keine Geringere als Chloë, die 2016 Meghan ihrem späteren Ehemann Daryl vorstellte.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Chloe Grace Moretz (@chloegmoretz) am Feb 23, 2019 um 3:52 PST

Gegenüber der Nachrichtenagentur ‚BANG Showbiz‘ hatte die hübsche Blondine zuvor verraten: „Es ist diese kitschige Zeile: ‚Wenn du es weißt, dann weißt du es einfach.‘ Und das ist so wahr, weil ich noch nie etwas wie das hier mit einem anderen Menschen gefühlt habe. Mir ist bisher noch nie ein Mensch nicht auf die Nerven gegangen. Aber mit ihm bin ich buchstäblich jeden Tag zusammen und ich bin ihn noch immer nicht leid und ich vermisse ihn, wenn er nicht in Sichtweite ist. Es ist ekelhaft.“