Bobbie Jean Carter starb mit 41 Jahren„Mein Herz ist gebrochen“: Nick Carter über den Tod seiner Schwester

Nick Carter wurde mit den Backstreet Boys zum Weltstar. Privat erlitt er jedoch schon viele Rückschläge. (ae/spot)
Nick Carter wurde mit den Backstreet Boys zum Weltstar. Privat erlitt er jedoch schon viele Rückschläge. (ae/spot)

Kathy Hutchins/Shutterstock.com

SpotOn NewsSpotOn News | 05.01.2024, 08:20 Uhr

Mit einem Erinnerungsbild und rührenden Worten erinnert Nick Carter an seine verstorbene Schwester Bobbie Jean. Er betont, dass sein Herz gebrochen sei. Gleichzeitig dankt er seinen Fans für ihre Unterstützung in der schweren Zeit.

Backstreet Boy Nick Carter (43) hat sich erstmals zum Tod seiner Schwester Bobbie Jean Carter geäußert, die am 23. Dezember im Alter von 41 Jahren gestorben ist. In einem rührenden Instagram-Posting zeigte er sich untröstlich.

Video News

"Endlich Frieden mit Gott"

Auf seiner Instagram-Seite postete der Sänger einen Schnappschuss aus der Kindheit, der ihn Hand in Hand mit seiner kleinen Schwester zeigt. Dazu schrieb er am Donnerstag: "Es kann ein Leben dauern, den Verlust, den meine Familie über die Jahre erlitten hat, vollständig zu verarbeiten – zuletzt mit dem plötzlichen Tod unserer Schwester Bobbie Jean. Mein Herz ist gebrochen." Dann dankte er seinen Fans für ihre "Liebe und lieben Worte" und betonte: "Wir werden wieder daran erinnert, dass das Leben kostbar, vergänglich ist und die Zeit, die wir mit denen haben, die wir lieben, zu schätzen wissen." Schließlich fügte er noch hinzu: "Ich weiß, dass sie endlich Frieden mit Gott hat. Ich liebe dich."

View this post on Instagram A post shared by Nick Carter (@nickcarter)

Er musste bereits Tod von Bruder und weiterer Schwester verkraften

Nick Carter hat bereits drei seiner vier Geschwister verloren. Im November 2022 war sein Bruder Aaron im Alter von 34 Jahren leblos in der Badewanne gefunden worden, seine Schwester Leslie Carter starb im Januar 2012 mit 25 Jahren an einer Überdosis. Im November hatte der Sänger darüber gesprochen, wie sehr ihm der Verlust von Aaron zu schaffen macht: "Für mich ist es immer noch unglaublich. Ich verarbeite immer noch die ganze Situation und versuche, sie zu verstehen – weil das nicht der Fall ist. Aber ich hoffe, dass ich eines Tages alles verstehen kann."