Sonntag, 26. August 2018 13:08 Uhr

Mel B, der Suff und der Sex – jetzt will sie sich einweisen lassen

Foto: FayesVision/WENN.com

Ex-Spice-Girl Mel B will sich in eine Entzugsklinik einweisen lassen, nachdem sie nach der Trennung von Stephen Belafonte Probleme mit Alkohol und einer posttraumatischer Belastungsstörung zu kämpfen hatte. Außerdem sei sie sexsüchtig.

Mel B, der Suff und der Sex - jetzt will sie sich einweisen lassen

Foto: FayesVision/WENN.com

Die 43-jährige Melanie Brown, derzeitige Jurorin der Castingshow ‚America’s Got Talent‘ sagte dazu gegenüber dem britischen Boulevardblatt ‚The Sun‘: „Ich habe keinen Hehl daraus gemacht, dass ich getrunken habe, um meinen Schmerz zu betäuben – so wie es viele Menschen tun, um zu überdecken, was wirklich mit ihnen los ist“. Im kommenden Monat wolle sie in ein Therapiezentrum in Großbritannien einchecken.

Ein enger Freund verriet, dass die Sexsängerin geradezu sexsüchtig sei, an einem Tag mit bis zu drei Männern Sex hatte. Darunter sei auch US-Sänger Aaron Carter (30) gewesen, der bekanntlich selber jede Menge psychische Probleme hat.

Der Restaurateur Rusty Updegraff sagte dazu: „Aaron war sehr nett, es ging ungefähr eine Woche.“ Der 59-jährige Freund enthüllte auch, dass Mel Tequila, Bier und Wein trank zusätzlich so viel Wodka, dass sie bewusstlos wurde. „Mel ist mit den Jahren immer verrückter geworden. Ich kann damit nicht mehr umgehen. Ich weiß, dass die Leute sagen werden, dass mich das nichts angeht – aber sie wird auf niemanden hören. Ich hoffe, das ist ein Weckruf für sie.“

Sie denkt, sie ist wie die Kardashians

Ferner erzählt er: „Sie trinkt jeden Tag, an dem sie nicht arbeitet. Ihr sexuelles Verlangen ist außer Kontrolle geraten. Sie können keinen Hetero in ihr Haus bringen. Ich mache mir auch Sorgen um ihre Ausgaben. Sie bekommt eine Menge Geld, verschwendet es aber einfach. Sie denkt, sie ist wie die Kardashians!“

Quelle: instagram.com

Ein besserer Mensch für ihre Kinder

Auch ihr Ex-Mann Stephen Belafonte warf ihr schon letztes in einem erbitterten Rosenkrieg Alkohol- und Drogenmissbrauch vor. Im Dezember 2ß17 wurde die Ehe geschieden. „Ich bin mir vollkommen bewusst, dass ich mich in einer Krise befand“, sagte die Muter von zwei Kindern. „Ich kümmere mich darum.“ Und weiter: „Ich habe die Entscheidung getroffen, in den nächsten Wochen in ein richtiges Therapieprogramm zu gehen, aber es muss in Großbritannien sein, weil ich sehr, sehr britisch bin und ich weiß, dass es am besten für mich funktioniert“.

Mel B schloss mit den Worten: „Ich arbeite daran, für meine Kinder ein besserer Mensch zu sein – die ich mehr liebe als das Leben selbst – und für all die Menschen, die mich unterstützt haben.“ (KT)

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren