26.05.2019 18:39 Uhr

Mel B: Zehn Jahre vom Vater losgesagt?

Foto: WENN.com

Spice-Girl-Sängerin Mel B erkannte dank ihres Vaters, dass sie die Beziehung zu Stephen Belafonte beenden musste.

Mel B: Zehn Jahre vom Vater losgesagt?

Foto: WENN.com

Die Sängerin schloss ihren Vater Martin während ihrer zehnjährigen Ehe mit Stephen Belafonte einfach aus ihrem Leben aus. Als ihr Vater dann jedoch verstarb, fühlte Mel einen Wendepunkt in ihrem Leben, an dem sie erkannte, dass sie nicht länger mit ihrem Mann zusammenbleiben kann, dem sie vor einiger Zeit körperlichen und emotionalen Missbrauch vorwarf.

Bei ihrem Auftritt in der britischen Fernsehshow ‘Piers Morgan’s Life Stories‘ erzählte sie sichtlich emotional: „Ich fühlte mich richtig schlecht, weil ich [meinen Vater] so lange nicht mehr gesehen hatte und dann sah ich ihn so, ich fühlte mich richtig schlecht und war wütend auf meinen Ex-Mann und fühlte mich wegen meinen Kindern schlecht. Ich habe mich immer schlecht gefühlt, aber ich konnte es [meinem Vater] nicht sagen. Kurz bevor [er starb], sagte ich ihm, ‘Du kannst jetzt loslassen, ich werde gehen und mich von diesem Monster scheiden lassen‘ und er schaute mich an und atmete das letzte Mal aus.“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Scary Spice Mel b (@officialmelb) am Apr 27, 2019 um 12:05 PDT

Hätte sie doch mehr Zeit mit ihm verbracht

Nachdem die 43-Jährige die Entscheidung traf, sich von Belafonte scheiden zu lassen, wünschte sie sich im Nachhinein, mehr Zeit mit ihrem Vater gehabt zu haben: „Es gab mir Kraft, denn ich hatte es nun zu meinem Vater gesagt, jetzt konnte ich es auch durchziehen. Ich wünschte nur, er wäre hier und ich würde ihn noch einmal sehen und all das. Wenn ich nur ein bisschen früher die Beziehung beendet hätte, dann hätte ich mehr Zeit mit ihm verbringen können, mehr Zeit mit meiner Familie und hätte nicht alles ruiniert. Aber zumindest konnte ich ihn noch einmal sehen.“