Samstag, 5. Juli 2014 14:35 Uhr

Mel Gibson: „Eine nackte Frau mit runder Kugel wünschte ich mir schon immer“

Hollywood-Schauspieler Mel Gibson ist trotz Kritik mit dem Karlsbader Kristallglobus für außerordentliche Verdienste um das Weltkino ausgezeichnet worden.

Mel Gibson: "Eine nackte Frau mit runder  Kugel habe ich mir schon immer gewünscht"

Der 58-Jährige nahm die Auszeichnung für sein Lebenswerk am Freitag auf der Eröffnungsgala des Internationalen Filmfestivals im tschechischen Karlsbad (Karlovy Vary) entgegen. „Das habe ich mir immer gewünscht: eine nackte Frau, die eine runde Kugel hält“, sagte Gibson nach Angaben des Festivals über seinen Preis.

Zuvor hatte sich die Föderation jüdischer Gemeinden in Tschechien beunruhigt über die Ehrung für Gibson gezeigt. Sie kritisierten, dass der Regisseur in ‚Die Passion Christi‘ (2004) Juden negativ als böse und blutrünstige Wesen dargestellt habe.

Mel Gibson: "Eine nackte Frau mit runder  Kugel habe ich mir schon immer gewünscht"

Mehr zum Thema: Mel Gibson der biologische Vater von Jodie Fosters Kindern?

Bis zum 12. Juli werden in Karlsbad mehr als 10 000 Besucher erwartet. Im Wettbewerb stehen zwölf Filme, darunter ‚Fair Play‘ der Regisseurin Andrea Sedlackova über eine junge Athletin und ihre Erfahrungen mit Doping sowie die Einwanderer-Komödie ‚Welcome Home‘. (dpa)

Fotos: Filip Singer/dpa, WENN.com

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren