Melania Trump: Das sind die Pläne der Ex-First-Lady

Melania Trump

IMAGO / ZUMA Wire

02.02.2021 21:30 Uhr

Wie geht es wohl mit Ex-First-Lady Melania Trump weiter? Die 50-Jährige selbst hüllt sich in Schweigen, wenn es um ihre Zukunft geht. Ein Bekannter der Familie hat jetzt jedoch verraten, dass Melania an ein altes Engagement aus dem Weißen Haus anknüpfen möchte.

Nachdem Ex-Präsident Donald Trump samt Familie von Washington nach Florida reiste, ist es ruhig um die Skandalfamilie geworden. Vor allem Ex-First-Lady Melania Trump scheint sich zurückgezogen zu haben. Seit ihrem bezeichnenden Auftritt am Flughafen von Palm Beach hat man die 50-Jährige nicht mehr gesehen. Dort lies sie ihren Mann Donald einfach winkend stehen und steuerte schnurstracks auf das bereitstehende Auto zu. US-Medien rätseln nun, wie es in Zukunft mit Melania Trump weitergehen könnte.

Donald und Melania Trump: Das letzte offizielle Foto wirft Fragen auf

Imago images / UPI Photo

Melania Trump bastelt an ihrer Karriere

Ein Bekannter der Trumps könnte genau darüber jetzt Aufschluss geben. Gegenüber des Fernsehsenders CNN lies der Insider verlauten, dass Melania an ihrer Kampagne „Be Best“, die sich dafür einsetzt, dass Jugendliche intensiver in der Nutzung sozialer Medien geschult werden, gesünder leben und über Drogenmissbrauch aufgeklärt werden, weiterarbeiten wolle. Unterstützt wird sie dabei angeblich von drei ehemaligen Angestellten des Weißen Hauses. Welche Aufgaben sie genau erfüllen sollen, ist nicht bekannt.

Melania Trump

IMAGO / ZUMA Wire

Fehlende Leidenschaft

Für die meisten dürfte diese Entscheidung allerdings ziemlich überraschend kommen. Denn wirklich zu brennen scheint Melania für das Projekt nicht. Bereits während ihrer Amtszeit als First Lady hat sie ziemlich wenig getan, um die Initiative voranzutreiben. So sind oft Monate zwischen den öffentlichen Veranstaltungen, die anlässlich „Be Best“ organisiert wurden, ins Land gezogen. Leidenschaft sieht anders aus.

Melania Trump

IMAGO / ZUMA Wire

Melania sinkt auf der Beliebtheitsskala

Vielleicht ist das Wiederaufleben der Initiative Melanias letzter Versuch, das ramponierte Image etwas aufzupolieren. Laut einer Umfrage, die der Fernsehsender CNN durchführte hat die Mehrheit der Teilnehmer ein „ungünstiges Bild“ von der 50-Jährigen. Ganze 47 Prozent entschieden sich gegen die Noch-Ehefrau von Donald Trump. Der niedrigste Wert, den sie in vier Jahren als First Lady je erhalten hat.

Melania Trump, Donald Trump

IMAGO / MediaPunch

Homeoffice im Golfclub

Ob die Initiative daran tatsächlich etwas ändern kann ist fragwürdig. Angeblich hat Melania sich allerdings bereits eifrig an die Arbeit gemacht. Im Homeoffice selbstverständlich. Gemeinsam mit ihren drei Mitarbeiterinnen soll sie sich ein Büro in Palm Beach, im Golfclub „Mar-a-Lago“ von Donald Trump eingerichtet haben. Allerdings soll Melania bereits nach anderen Räumlichkeiten Ausschau halten. (AB)