07.02.2019 20:42 Uhr

Melissa McCarthy: „Ich bin zu der geworden, die ich immer fürchtete“

Foto: WENN.com

Melissa McCarthy wird bei den Basketballspielen ihrer Töchter zum „Monster“. Die 48-jährige Schauspielern hat gemeinsam mit ihrem Ehemann Ben Falcone die beiden Töchter Vivian (11) und Georgette (8) und ist absolut begeistert, dass ihre Kinder eine Leidenschaft für den Sport entwickelt haben.

Melissa McCarthy: "Ich bin zu der geworden, die ich immer fürchtete"

Foto: WENN.com

Allerdings gesteht sie, ein bisschen zu sehr bei den Basketballspielen ihrer Sprösslinge mitzufiebern. „Als Georgie anfing, erklärten sie ihr das Abwehrspiel und sie sagte ‚Verstanden!‘ Sie verteidigte ihr Team, ihr eigenes Team. […] Sie hat ihren ersten Korb vor zwei Wochen geworfen und… wir sind alle verrückt geworden, mein Vater brach in Tränen aus, ich brach in Tränen aus und eine Frau hinter uns und sie sagte ‚Ich weiß nicht, warum ich weine‘.“

Quelle: instagram.com

„Ich werde ein Monster“

„Etwas ist passiert, ich schreie und ich schreie, als hätte ich den Verstand verloren. Ich bin genau zu der Person geworden, die ich immer fürchtete. […] Einmal sagte ich ‚Sie hat es nicht verdient!‘ Oh mein Gott, ich schreie einen Achtjährigen an! Ich werde ein Monster“, schilderte die Schauspielerin lustig ihre Erlebnisse am Spielrand in der ‚Ellen DeGeneres Show‚.

Am 24. Februar darf sich die ‚Tammy – Voll abgefahren‘-Darstellerin Hoffnungen auf einen Oscar machen, denn sie ist für ihre Darbietung in dem Krimi-Drama ‚Can You Ever Forgive Me‘ als beste Hauptdarstellerin für einen der begehrten Goldjungen nominiert.

Das könnte Euch auch interessieren