Freitag, 26. Oktober 2018 16:00 Uhr

Melissa McCarthy schlägt nach heftigen Kritiken zurück

Melissa McCarthy hat sich kürzlich in einem Interview zu der Kritik einiger Fans am Reboot von „Ghostbusters“ geäußert.

Melissa McCarthy schlägt nach heftigen Kritiken zurück

Foto: Mario Mitsis/WENN.com

Die „Ghostbusters“-Neuauflage von Kevin Feig erntete insgesamt recht positive Reviews seitens der Filmkritiker. Gelobt wurde vor allem die beschwingte Darbietung des Cast rund um Melissa McCarthy und ihre Co-Stars Kristen Wiig, Kate McKinnon und Leslie Jones.

Allerdings schlug dem Film wie den Machern auch die Wut einiger Fangruppen entgegen, die den Originalfilm aus den 80ern durch den Kakao gezogen sahen.

Zuschauer selber Schuld

In einem Interview mit „Yahoo Entertainment“ hat sich McCarthy nun dazu geäußert. Ihre trockene Einschätzung: „Wenn ein Film, der 35 Jahre später erscheint, dir deine ‚Kindheit ruiniert‘, gib uns nicht die Schuld – du hast nämlich definitiv größere Probleme.“ Die negative Resonanz auf den weiblichen Cast sieht sie als Angstreaktion: „Ich weiß einfach nicht, woher diese Angst vor Frauen kommt. Das fasziniert mich“, so die Oscar-Kandidatin.

Sie sah die Aufregung um den Film als pädagogische Gelegenheit, ihren Kindern zu zeigen, wie man mit solchen Situationen richtig umgeht: „Als Mutter zweier Töchter sage ich immer: ‚So ist es nun mal. Sei du selbst. Gib nicht klein bei.'“ (CI)

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren