30.05.2020 16:55 Uhr

Menderes Bagci geht es wieder schlechter

Foto: Imago Images / Future Image

Menderes Bagci gehört wohl zu den legendärsten „DSDS„-Kandidaten aller Zeiten , tingelt von einem TV-Auftritt zum anderen. Doch bereits vor einigen Jahren machte der ehemalige Dschungelkönig seine chronische Darmerkrankung öffentlich. Colitis Ulcerosa ist nicht heilbar, verläuft oftmals in schweren, entzündlichen Schüben und sorgte sogar schon dafür, dass Bagci sich vor vier Jahren einer Not-OP unterziehen musste. Damit verbunden waren unglaubliche Schmerzen und starke Übelkeit. 

Quelle: instagram.com

Auch im Moment scheint es dem 35-Jährigen nicht besonders gut zu gehen. In der RTL-Talkshow „Marco Schreyl“ sprach der Michael-Jackson-Fan mit dem Moderator über seinen derzeitigen Gesundheits – und Gefühlszustand. „Da gibt es Phasen – da kann man damit leben, aber jetzt seit Ende des Jahres hab ich nicht so ne‘ gute Phase. Das zieht mich auch seelisch runter und man hat da echt gewisse Probleme damit klarzukommen“.

„Keine Energie für gar nichts“

Und dass Menderes mit der Situation wirklich zu kämpfen hat, merkt man spätestens dann, als er mit den Tränen kämpfen muss. Auf die Frage woher er die Energie nehme, antwortete der Musiker schockierend ehrlich mit den Worten: „Ganz oft hat man die Energie gar nicht. Man ist da einfach demotiviert und hat gar keine Energie, für gar nichts“.

Hoffentlich geht es dem Fanliebling bald wieder gut!

Das könnte Euch auch interessieren