Donnerstag, 10. Juni 2010 11:29 Uhr

Menowin Fröhlich wollte Sweat-Duett mit Mehrzad Marashi nicht

Wien. Keine Tumulte, alles brav und gesittet. Der ‚DSDS‘-Gewinner 2010 Mehrzad Marashi wandelte gestern in Wien auf den Spuren seines populären DSDS-Finalisten-Kollegen Menowin und stellte gestern sein aktuelles Album ‚New Life‘ vor und gab am Abend ein Showcase für die österreichische Presse. Und das sogar mit eigener Band!

Er verriet, dass er sein neues Leben sehr genießt. „Man muss auch von sich selbst überzeugt sein, dass man sich nicht verändern muss, um Wirkung zu erzielen. Ich habe mich durch DSDS auch nicht verändert. So hat mich das Publikum gewählt, so wird es mich weiter erleben. Wenn man von heute auf morgen so intensiv nach vorne schießt, dann braucht man Zeit, bis man angekommen ist, landet und sagt: Das ist dein neues Leben“, philosophierte der Schmusesänger gegenüber der Website ’nachrichten.at‘, betonte aber: „Ich habe dieses neue Leben schon angenommen, gelernt, damit umzugehen, aber in meinem Kopf noch nicht zu hundert Prozent verstanden.“

1115436-30279I19895

Auch mit der Tatsache, dass viele seiner Castingshow-Vorgänger lediglich zu Eintagsfliegen im Musikbusiness verkommen, beschäftigte sich der Star: „Natürlich hat man nach DSDS eine große Aufmerksamkeit, die weg ist, sobald der Drop gelutscht ist. Aber nur weil man nicht jeden Tag in der Presse steht, heißt das nicht, dass man keine Musik mehr macht. Mein Motto ist aber ohnedies, dass man im Leben alles erreichen kann, wenn man nur will.“

Marashi äußerte sich auch über ein Duett mit Menowin Fröhlich.  Der 29-Jährige auf eine entsprechende Frage von ‚Vienna Online‘: „Das war im Gespräch. Er wollte nicht. Ich bin meinen Weg gegangen und habe das Duett dann mit Mark (Medlock) gemacht.“

wenn8595129

Fotos: wenn.com, Nikolaj Georgjew

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren