01.09.2020 07:13 Uhr

Michael B. Jordan vermisst seinen „großen Bruder“ Chadwick Boseman

Mit dem Tod von Chadwick Boseman habe Michael B. Jordan seinen "großen Bruder" verloren, schreibt der "Black Panther"-Star bei Instagram.

HollywoodNewsWire/Imagecollect.com

Auf der Leinwand sind sie erbitterte Feinde gewesen, doch im wahren Leben verband Chadwick Boseman (1976-2020) und Michael B. Jordan (33, „Creed“) eine besondere Freundschaft. Wohl auch deshalb musste sich „Black Panther“-Gegenspieler Jordan einige Tage Zeit lassen, ehe er auf den tragischen Tod seines „großen Bruders“ öffentlich reagierte. Via Instagram veröffentlichte er nun ein langes Statement, das mit jedem einzelnen Wort zeigt, wie sehr ihn der Verlust trifft.

View this post on Instagram I’ve been trying to find the words, but nothing comes close to how I feel. I’ve been reflecting on every moment, every conversation, every laugh, every disagreement, every hug…everything. I wish we had more time. One of the last times we spoke, you said we were forever linked , and now the truth of that means more to me than ever. Since nearly the beginning of my career, starting with All My Children when I was 16 years old you paved the way for me. You showed me how to be better, honor purpose, and create legacy. And whether you’ve known it or not…I’ve been watching, learning and constantly motivated by your greatness. I wish we had more time. Everything you’ve given the world … the legends and heroes that you’ve shown us we are … will live on forever. But the thing that hurts the most is that I now understand how much of a legend and hero YOU are. Through it all, you never lost sight of what you loved most. You cared about your family , your friends, your craft, your spirit. You cared about the kids, the community, our culture and humanity. You cared about me. You are my big brother, but I never fully got a chance to tell you, or to truly give you your flowers while you were here. I wish we had more time. I'm more aware now than ever that time is short with people we love and admire. I’m gonna miss your honesty, your generosity, your sense of humor, and incredible gifts. I’ll miss the gift of sharing space with you in scenes. I’m dedicating the rest of my days to live the way you did. With grace, courage, and no regrets. “Is this your king!?” Yes . he . is!  Rest In Power Brother. A post shared by Michael B. Jordan (@michaelbjordan) on Aug 31, 2020 at 4:47pm PDT

Von Anfang an sein Vorbild

„Ich habe versucht, die richtigen Worte zu finden, doch nichts kommt auch nur annähernd an das heran, was ich empfinde“, beginnt er seinen Text. „Ich wünschte, wir hätten mehr Zeit gehabt. In einem unserer letzten Gespräche hast du zu mir gesagt, dass wir für immer miteinander verbunden sein werden und die Wahrheit dahinter bedeutet mir nun mehr denn je.“ Boseman habe ihm seit Beginn seiner Karriere den Weg geebnet und ihm gezeigt, wie man ein guter, ehrenvoller Mensch wird.

„Was am meisten schmerzt, ist, dass ich erst jetzt verstehe, was für eine Legende und Held du wirklich warst.“ Trotz seiner schweren Krebserkrankung habe Boseman nie aufgegeben und sich stattdessen aufopferungsvoll um die Menschen gekümmert, die er „am meisten liebte. Du hast dich um deine Familie gekümmert, um deine Freunde, deine Kunst, deinen Geist. Du hast dich um Kinder gekümmert, unsere Gemeinschaft, unsere Kultur und um die Menschheit. Und um mich. Du bist mein großer Bruder, aber ich habe nie richtig die Chance bekommen, dir das zu sagen.“

Er widmet ihm sein Leben

Bosemans Tod habe Jordan auf schmerzlichste Weise vor Augen geführt, wie kurz unsere Zeit auf Erden ist. Er wolle daher „den Rest meiner Tage widmen, um so zu leben, wie du es getan hast. Mit Würde, Mut und ohne Reue.“

Boseman, der durch seine Darbietung des Marvel-Helden Black Panther den internationalen Durchbruch als Schauspieler feierte, verstarb am vergangenen Freitag im Alter von lediglich 43 Jahren an Darmkrebs, der vor rund vier Jahren bei ihm diagnostiziert wurde.

(stk/spot)