Sonntag, 19. August 2018 10:45 Uhr

Michael Bublé: „Ich bin durch die Hölle gegangen“

Michael Bublé hat keine Angst mehr, nachdem er bereits fast sprichwörtlich durch die Hölle ging. Dem 42-jährigen Sänger kann so schnell nichts mehr Angst machen, nachdem er die Krebserkrankung seines Sohnes miterlebte. Mit seiner Ehefrau Luisana Lopilato hat er den fünfjährigen Noah, bei dem im Oktober 2016 Leberkrebs festgestellt wurde.

Michael Bublé: "Ich bin durch die Hölle gegangen"

Foto: WENN.com

Seitdem der Kleine wieder auf dem Weg der Besserung ist, geht es im Leben der Familie wieder aufwärts. Im Interview mit dem ‘Stellar‘-Magazin erzählt der Musiker: „Ich dachte ernsthaft daran, nie wieder [zur Musik] zurück zu kehren. Ich war damit fertig. Es erschien einfach völlig unwichtig im Vergleich zu dem, was mit Noah los war. Die Dinge lagen für mich sehr eindeutig.“

Wieder sehr glücklich

Er lebe nun ohne Furcht. „Ich bin durch die Hölle gegangen. [Seit es Noah wieder besser geht,] schmeckt mir das Essen so gut wie schon lange nicht mehr. Musik hat sich auch noch nie so gut angehört. Meine Beziehungen mit meiner Familie, mein Glaube… alles. Meine Frau und ich, wir sind so glücklich, wir haben uns erneut ineinander verliebt.“ Neben Noah hat der Künstler außerdem noch den zweijährigen Elias sowie seine neugeborene Tochter Vida, knapp ein Monat alt.

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren