Dienstag, 31. August 2010 18:20 Uhr

Michael Jackson: Bodyguards sorgen für Probleme mit seinen Kindern

Los Angeles. Michael Jacksons (†50) älteste zwei Kinder Prince Michael (13) und Paris (12) scheinen wegen ihrer Vollzeit-Bodyguards Probleme auf ihrer neuen Schule zu haben. Die beiden gehen seit kurzem in Kalifornien nun auf die private Buckley School im San Fernando Valley und haben Berichten zufolge Schwierigkeiten, Freunde zu finden, weil andere Schüler sich von den sie beschützenden “Tages-Eltern“ eingeschüchtert fühlen.

Ein Elternteil eines Schülers der Schule erzählte gegenüber ‚Popeater‘: „Die Situation mit den Leibwächtern ist wirklich ein bisschen einschüchternd für die anderen Kinder. Und deshalb nähern sie sich nur zögernd Prince und Paris.“

Die Leibwächter sollen die beiden angeblich in ihre Klassen begleiten, ja selbst zu den Abschließfächern und zur Mittagspause! Katherine, die Mutter des King of Pop, ist die offizielle Erziehungsberechtigte und hatte zuvor Zweifel, die beiden zur Schule zu schicken.  Die 80-Jährige hatte das Gefühl, dass das gegen den Willen von Michael wäre. Der King Of Pop hatte die Kinder immer Zuhause unterrichten lassen.

Einer von Michael Jacksons Freunden, Poplegende Lionel Richie, meinte kürzlich: „Ich denke, sie haben jetzt eine bessere Chance, ein normales Leben zu führen.“

Prince und Paris stammen aus der Beziehung von Michaels zweiten Frau Debbie Rowe. Samenspender soll dr. aÁrnold Klein, Jacksons Hautarzt sein.

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren