Dienstag, 2. März 2010 23:56 Uhr

Michael Jackson Sohn Blanket: Zwischenfall mit Elektroschocker

Die Behörde des Kinder-und Jugendamts von Los Angeles untersucht derzeit einen Vorfall im Hause der Familie Jackson, bei dem letzte Woche der Sohn von Jermaine Jackson einen Elektroschocker auf den jüngsten Sohn von Michael Jackson gerichtet hatte. Jermaine Jacksons 13-jähriger Sohn Jaafar hatte das Gerät online gekauft und wollte ihn bei Prince Michael II, auch Blanket genannt, ausprobieren. Das Sicherheitspersonal war auf laute Geräusche im zweiten Stock des Hauses in Encino/Kalifornien aufmerksam geworden und noch rechtzeitig eingeschritten, als der Junge den Elektroschocker bereits auf den Siebenjährigen gerichtet hatte.

Die Sicherheitskräfte auf dem Grundstück waren zunächst verwirrt, weil sie das Geräusch nicht orten und identifizieren konnten. Gestern und auch heute hatten erneut Sozialarbeiter die Familie aufgesucht und befragt. Die Behörden wurden von einer nicht näher benannten Person informiert, dass Jackson die Waffe vor drei Wochen bestellt hatte, berichtet tmz.com. Blanket sei bereits öfter mit Elektrowaffen malträtiert worden. Der Anwalt von Vormund Katherine Jackson beteuert jedoch: „Blanket Jackson hat den Elektroschocker niemals gesehen. Auch Paris Jackson nicht. Prince hat den Elektroschocker lediglich bei den Sicherheitsleuten gesehen.“ Die drei seien „glücklich, gesund und wunderbar“.

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren