18.10.2020 21:30 Uhr

Michael Wendler: Sein Halbbruder Joel hält ihn für „völlig verpeilt“

Die wenigsten wissen wohl, dass Skandalnudel Michael Wendler noch einen Halbbruder hat - und der meldet sich jetzt zu dem Drama um den Musiker auch mal zu Wort.

Foto: imago images / Future Image

Der Schüler aus Herne ist um einiges jünger als der berühmte Michael, gerade mal 16 Jahre alt. Nachdem sich der Vater des Sängers, Manfred Weßels (72), von der Mutter Christine (73) getrennt hatte, lernte er eine neue Frau kennen. Mit Anja (53) zeugte er dann später Joel. Und obwohl der noch relativ jung ist, hat er schon seine ganz eigene Meinung zu dem Verhalten seines berühmten Halbbruders.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Manfred Weßels (@manfredwesselsofficial) am Okt 10, 2020 um 3:51 PDT

„Er ist völlig verpeilt“

Er „schäme“ sich nämlich für ihn und beurteilt seine Entscheidungen als „völlig verpeilt“. Joel erklärte gegenüber der „Bild“-Zeitung: Michael läuft anscheinend völlig neben der Spur, sonst hätte er seinen Job bei RTL nicht hingeschmissen. Ich denke, seine Karriere ist zu Ende.“

Der 48-Jährige verbreitet inzwischen wilde Corona-Verschwörungstheorien  auf der Plattform Telegram, in seinem Vorgarten prangt ein riesiges Trump-Plakat.

Der Bekanntheitsgrad des Musikers stellen den Schüler aber noch vor ganz andere Herausforderungen. In der Schule kommt es nämlich offenbar gar nicht gut an, dass Michael Wendler sein Halbbruder ist. „Es ist mir sehr unangenehm“.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von LAURA SOPHIE MU?LLER (@lauramuellerofficial) am Sep 26, 2020 um 3:47 PDT

Mobbing-Opfer wegen Wendler

„In meiner Schule wurde ich deshalb von meinen Mitschülern gemobbt. Einige haben über mich gelacht, andere damit aufgezogen, dass in meiner Familie alle Schulden haben. Das hat mir sehr weh getan und zu Hause habe ich deshalb oft geweint.“ Jetzt sei das allerdings anders und Joel geht ziemlich selbstbewusst an das Thema ran. „Mittlerweile ist mir das egal. Es hat mich abgehärtet. Ich kann ja nichts dafür, dass ich Michaels Bruder bin.“

Er soll Joel nicht auf sein Konzert gelassen haben

Das persönliche Verhältnis zu Michael sei gar nicht erst vorhanden. Als er noch ein Kind war, wollte er ein Fan-Konzert des Sängers besuchen, doch die Security-Leute hätten ihn nicht reingelassen – auf Anordnung vom Wendler selbst, da der zu diesem Zeitpunkt schon Stress mit seinem Vater hatte. „Das fand ich ziemlich fies von ihm, ich bin immerhin sein Halbbruder“, so Joel.

Galerie

Sein Vater weinte zu Hause

Auch wie sich der Ehemann von Laura Müller gegenüber seinem und eben auch Joels Vater benommen habe, sei für ihn eine schreckliche Erfahrung gewesen. Denn Manfred Weßels hätte zeitweise sogar auf der Couch gelegen und geweint – für einen 16-Jährigen sicherlich keine leichte Situation.

Papa Wendler saß übrigens die ganze Zeit neben Joel, während der über Michael sprach. Bleibt die Frage offen, ob der junge Mann auch alleine und von sich aus dieses Interview gegeben hätte…

Das könnte Euch auch interessieren