Mittwoch, 25. Dezember 2013 15:06 Uhr

Michelle Obama an der Weihnachtsmann-Hotline

Michelle Obama, die First Lady der USA, hat an Heiligabend sehnsüchtig wartenden Kindern wieder beim Aufspüren des Weihnachtsmannes geholfen.

Michelle Obama an der Weihnachtsmann-Hotline

Wie in den vergangenen drei Jahren auch beantwortete die 49-Jährige am Dienstagnachmittag (Ortszeit) unangekündigt rund eine halbe Stunde lang Anrufe von Kindern, die sich an die „Santa-Hotline“ der US-Luftüberwachung Norad wandten, um den Aufenthaltsort des Weihnachtsmanns auf seiner Tour beim Verteilen der Geschenke zu erfragen.

Die Ehefrau von Barack Obama ließ die Telefonleitung, die sonst zur Norad-Leitstelle nach Colorado führt, direkt in das Ferienhaus ihrer Familie in Kailua auf Hawaii umleiten. Während ihr Mann auf dem Golfplatz ein paar Bälle schlug, sprach sie mit neun Kindern zwischen drei und neun Jahren, wie das Weiße Haus in Washington mitteilte.

Zu dem Zeitpunkt sei der Weihnachtsmann über Europa gesichtet worden, erklärte sie. In den USA lieferte er die Geschenke traditionell erst am ersten Weihnachtstag ab. (dpa)

Foto: Official White House Photo/ Pete Souza

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren