Dienstag, 19. März 2019 18:40 Uhr

Michelle Obama: „Ich bewundere meine Kinder“

Barack und Michelle Obama versuchten, ihren Töchtern im Weißen Haus ein wenig Normalität zu bieten. Der frühere US-Präsident und die Ex-First Lady verbrachten insgesamt acht Jahre innerhalb der Mauern des berühmtesten Zuhauses der Welt in Washington D.C.

Michelle Obama: "Ich bewundere meine Kinder"

Foto: Patricia Schlein/WENN.com

Nun verriet die 55-jährige Michelle, wie sie und Barack ihren beiden Töchtern, die bei der ersten Amtseinführung ihres Vaters im Januar 2009 gerade einmal elf und sieben Jahre alt waren, eine Art „Normalität“ hinter den dicken Mauern des Weißen Hauses boten.

Quelle: instagram.com

„Ich bewundere meine Kinder“

Komiker Conan O’Brien sagte sie in dessen Podcast ‚Conan O’Brien Needs a Friend‘: „Wir mussten als Eltern diesen schützenden Kokon der Normalität inmitten einer ziemlich verrückten, unnormalen Welt erschaffen.“ Wie sie dies schafften? Indem sie wie andere Väter und Mütter Elternabende besuchten und zu Spielen der Sportvereine ihrer Töchter gingen.

Quelle: instagram.com

Ganz ohne Einschränkungen kamen allerdings auch die Obama-Töchter Malia und Sasha, die heute 20 und 17 Jahre alt sind, im Fokus der Öffentlichkeit nicht aus. Obwohl sie wie andere Kinder bei Freunden übernachten durften, mussten sie beispielsweise ständig von Beamten des Secret Service beschützt werden. Die in Chicago geborene Anwältin Michelle, die im vergangenen Dezember ihre Autobiografie ‚Becoming: Meine Geschichte‘ veröffentlichte, bewundert allerdings, wie die beiden mit ihrem Aufwachsen im Rampenlicht umgingen.

Quelle: instagram.com

„Ich bewundere meine Kinder, wie sie das Ganze mit Würde und Anmut geschafft haben. Sie waren diejenigen, die jeden Tag in die Welt hinausgingen und versuchten, einfach normale kleine Mädchen zu sein“, erklärte sie weiter. Der 57-jährige in Hawaii geborene Barack Obama lebte bis zur Amtseinführung seines Nachfolgers Donald Trump am 20. Januar 2017 mit seiner Familie in der US-Hauptstadt.

Statt nach dem Auszug allerdings direkt zurück in ihre Wahl-Heimatstadt Chicago zu ziehen, blieben die Obamas ihrer Tochter Sasha zuliebe bis heute in der Stadt an der US-Ostküste – sie soll dort noch die Schule beenden können.

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren