13.04.2020 10:23 Uhr

Michelle Obama sendet Oster-Grüße aus der Quarantäne

imago images / Everett Collection

Auch die Obamas müssen Ostern 2020 auf einiges verzichten. Die ehemalige First Lady Michelle Obama hat sich am Ostersonntag auf Instagram dazu geäußert, was für sie und ihre Familie in diesem Jahr anders ist.

Während der Amtszeit ihres Ehemannes Barack (2009-2017) war die traditionelle Suche nach Ostereiern, die sogenannte „Easter Egg Roll“ im Weißen Haus stets ein Highlight für die ganze Familie. Darüber hinaus hat der ehemalige Präsident mit seiner Frau und den beiden Töchtern normalerweise das jüdische Fest Pessach gefeiert, dass jährlich um die Feiertage stattfindet.

Quelle: instagram.com

Sie ist dankbar

„Da derzeit viele von uns Ostern und Pessach feiern weiß ich, dass uns das Miteinander und die Traditionen fehlen, die wir in den vergangenen Jahren geteilt haben“, schrieb die 56-Jährige zu einem Instagram-Post. Die Bilder stammen aus der Zeit, als Barack noch Präsident der Vereinigten Staaten war.

„Dieses Jahr habe ich ein neues Gefühl der Dankbarkeit für all die kleinen Momente gespürt, die ich für selbstverständlich hielt. Und ich weiß, dass so viele von euch auch ihr Bestes geben, um neue Erinnerungen zu machen, wie die Kirche online zu besuchen oder das Sonntagsessen über Videochat mit Verwandten zu teilen“, so Michelle weiter. Die Familie befindet sich derzeit mit den beiden Töchtern Malia (21) und Natasha (18) in den Staaten in Quarantäne.

Das könnte Euch auch interessieren