Dienstag, 5. Februar 2019 11:41 Uhr

Michelle Williams: Happy durch #MeToo

Michelle Williams findet, dass ihr Leben durch #MeToo bereichert wurde. Die 38-jährige Schauspielerin fühlte sich von der Kampagne, die sich gegen sexuelle Belästigung und sexuelle Übergriffe einsetzt, inspiriert.

Michelle Williams: Happy durch #MeToo

Foto: Patricia Schlein/WENN.com

Insbesondere, nachdem die ungleichen Gehälter von Williams und ihrem Kollegen Mark Wahlberg für die nachträglichen Dreharbeiten von ‚Alles Geld der Welt‘ öffentlich gemacht worden waren. Williams ging dabei mit erheblich weniger Geld nach Hause als Wahlberg, was von vielen Seiten stark kritisiert wurde und Wahlberg letztendlich dazu brachte, Teile seiner Gage zu spenden.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Mark Wahlberg (@markwahlberg) am Dez 31, 2018 um 1:44 PST

„Es war wirklich herzerwärmend“

Gegenüber der britischen ‚Elle‘ erklärte die Schauspielerin: „Es war wirklich herzerwärmend und bereichernd, von so vielen anderen Frauen zu hören.“ Die Geschichten der anderen Frauen hatten Williams dazu gebracht, sich eher „hilfreich“ als „hilflos“ zu fühlen, wie sie selbst im Interview beschreibt.

„Sie hörten, was ich durchmachte und dass das ganze ein Beispiel dafür war, wie man nach Reparationen fragen kann und übertrugen es auf ein anderes winziges Modell in anderen Szenarios. Das war wirklich eines der bereicherndsten Dinge – nicht nur in meiner Karriere, sondern in meinem Leben. Auch, dass die Dinge einfach umgedreht wurden. Denn ich fühlte mich wirklich hilflos und jetzt fühle ich mich sehr hilfreich“, beschreibt der Hollywoodstar seine damalige Situation.

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren