03.08.2019 10:14 Uhr

Mick Schumacher: „Mein Papa ist mein Vorbild“

Foto: imago images / Sven Simon

Der junge Rennfahrer sieht zu seinem Vater als Vorbild auf. Michael Schumacher ist der erfolgreichste F1-Pilot in der Geschichte. Sein Sohn Mick Schumacher sieht zu seinem Vater als Vorbild auf.

Mick Schumacher: "Mein Papa ist mein Vorbild"

Foto: imago images / Sven Simon

Mick Schumacher sitzt derzeit noch in der Formel 2 im Rennauto, doch sein Ziel ist die Formel 1. Wie schon sein Vater, Michael Schumacher, der sieben Weltmeisterschaften in der F1 gewann und damit bis heute den Rekord hält, lebt er für den Rennsport. Am letzten Wochenende durfte der Nachwuchssportler beim deutschen Grandprix am Hockenheimring im dem Ferrari über die Strecke fahren, in dem sein Vater 2004 seinen letzten Weltmeistertitel holte und die Erfahrung in dem F2004 war für den 20-Jährigen etwas ganz Besonderes. Sogar „Schumi“-Rufe hallten von den Zuschauer-Tribünen herunter.

Quelle: instagram.com

„Er war dort, wo ich hin möchte“

„Es ist auch noch das Auto, das mein Papa gefahren ist. Das macht es noch spezieller“, verriet der amtierende Formel 3-Europameister danach im Interview mit ‚Sport Bild‘. „Mein Papa ist mein Vorbild. Er war dort, wo ich hin möchte. Er hat nie aufgehört, sich zu hinterfragen und dadurch immer besser zu werden.“ Dass der 20-Jährige regelmäßig mit seinem berühmten Vater, der als der erfolgreichste Formel 1-Pilot in der Geschichte dieses Rennsports gilt, verglichen wird, sieht er aber nicht als persönlichen Druck sondern als Ansporn für sich selbst.

Auf Instagram postete der Jungfahrer Bilder des besonderen Erlebnisses und bedankte sich bei der Scuderia Ferrari: „Wow. Danke Hockenheim für eine Erfahrung, die ich niemals vergessen werde. @suderiaferrari.“

Beim jetzigen Formel-2-Rennwochenende in Ungarn gilt der junge Schumacher als einer der Favoriten.

Das könnte Euch auch interessieren