Mike Krüger in Rente: Erfolge der „Supernase“ mit und ohne Gottschalk

SpotOn NewsSpotOn News | 11.11.2021, 12:41 Uhr
Zusammen mit Thomas Gottschalk (r.) war Mike Krüger auch auf der großen Leinwand erfolgreich. (wue/spot)
Zusammen mit Thomas Gottschalk (r.) war Mike Krüger auch auf der großen Leinwand erfolgreich. (wue/spot)

imago images / United Archives

Mike Krüger hat angekündigt, in "Show-Rente" zu gehen. Das waren die großen Erfolge der deutschen Entertainment-Legende.

Vieles hat er gemacht in den vergangenen Jahrzehnten. Mike Krüger (69), der im Dezember seinen 70. Geburtstag feiert, ist eine echte Legende des deutschen Showgeschäfts. Unter anderem als Komiker, Sänger und Schauspieler begeisterte er Millionen. Für Krüger steht nun aber ein neuer Abschnitt an. „Ich gehe in Show-Rente“, erklärt er im Gespräch mit der „Bild“-Zeitung. Auch künftig können Fans den Mann, der aus einer stattlichen Nase eine große Karriere machte, noch sehen.

Der Entertainer mit dem richtigen Riecher

„Ich war dreimal zur richtigen Zeit am richtigen Ort und jetzt ist es Zeit für das vierte Mal“, erklärt Krüger auf seiner Homepage. Zum ersten Mal „zugeschlagen“ habe er im Jahr 1975 mit seinem Album „Mein Gott, Walther“. Mit der gleichnamigen Single trat er damals auch bei einem anderen Entertainment-Giganten auf. Er sang den Song in Rudi Carrells (1934-2006) beliebter Unterhaltungsshow „Am laufenden Band“. Noch heute freue er sich „über die vielen goldenen Schallplatten an meinen Wänden“.

Dank Karl Spiehs (90) wurde Krüger an der Seite von Thomas Gottschalk (71) später auch zum Filmstar. „Beim zweiten Mal kam unser Freund und Filmproduzent Karli Spiehs 1982 auf die glorreiche Idee, mit mir und Thomas Gottschalk in den Hauptrollen, Kinofilme zu drehen“, erklärt Krüger in seinen eigenen Worten. Das Trio arbeitete an Filmen wie „Piratensender Powerplay“, „Die Supernasen“ und „Zwei Nasen tanken Super“, die nicht nur damals an den Kinokassen erfolgreich waren, sondern mittlerweile auch als absolute Klassiker bezeichnet werden.

Bis heute sind Krüger und Gottschalk miteinander verbunden. Für seinen Kollegen würde er dann sogar noch einmal eine Ausnahme in Sachen Show-Rente machen. „Wenn Supernase Thommy noch mal ‚Wetten, dass..?‘ macht und einen Baggerfahrer braucht, dann bringe ich meinen Song ‚Bodo mit dem Bagger‘, vorbei“, erklärt Krüger der „Bild“.

Ein Spürnäschen für Shows

„Beim dritten Mal kam 1984 der Fernsehsender RTL, der damals noch aus einer Garage in Luxemburg sendete, auf die Idee, das private Fernsehen zu starten […]“, erzählt Krüger weiter auf seiner Homepage. So habe er damals seine erste Comedy-Talkshow „Krügers Nationalquark“ bekommen. Es folgten unzählige weitere Formate auf unterschiedlichen Sendern, darunter die Spielshows „Vier gegen Willi“ bis Ende der 80er-Jahre und „Punkt, Punkt, Punkt“. Um die Jahrtausendwende war Krüger dann zudem fester Bestandteil des beliebten Formats „7 Tage, 7 Köpfe“.

Er hat gesungen, geschauspielert und gescherzt. Tausende Auftritte in TV-Sendungen, Filmen, bei Konzerten und auf Galas hat er hinter sich und Millionen Platten hat Krüger verkauft. Statt weiter für Film- und Fernsehunterhaltung zu sorgen, möchte der bald 70-Jährige nun bei YouTube durchstarten und zum vierten Mal zur richtigen Zeit am richtigen Ort sein.

„Die Welt und auch das Showgeschäft haben sich total verändert“, erklärt Krüger weiter. Es gebe im Rahmen der Digitalisierung „sogar die Möglichkeit, dass jemand wie ich, seinen eigenen Fernsehsender hat. Ihr ahnt es schon – den habe ich jetzt!“ Auf seinem YouTube-Kanal möchte er angelehnt an einen seiner Erfolge unter anderem das neue Format „7 Tage – 1 Kopf“ etablieren. Zudem gibt es dort unter anderem TV-Auftritte des Allroundtalents, einige seiner Alben und zeitlich begrenzt auch ein besonderes Schmankerl. Bis zu seinem Geburtstag am 14. Dezember können Fans derzeit auch Krügers Film „Geld oder Leber!“ auf seinem Channel anschauen.