Mila Kunis bereut Ashton Kutchers abgesagten Flug ins All

Mila Kunis bereut Ashton Kutchers abgesagten Weltall-Flug
Mila Kunis bereut Ashton Kutchers abgesagten Weltall-Flug

© IMAGO / ZUMA Wire

29.07.2021 08:11 Uhr

Mila Kunis zeigt Reue, dass sie ihren Ehemann Ashton Kutcher nicht erlaubte, von der Erde abzuheben.

Die „Black Swan“-Darstellerin redete es ihrem Partner aus, ins Weltall zu fliegen, weil sie Angst hatte, dass er einen Unfall erleiden würde und sie plötzlich alleinerziehende Mutter sein würde.

Das Baby war gerade auf die Welt gekommen

Das Paar hat die gemeinsamen Kinder Wyatt (6) und Dimitri (4). „Vor neun Jahren sagte er ‚Ich habe ein Ticket, um ins All zu fliegen‘. Ich meinte ‚Oh, okay‘ und ‚Das klingt nach Spaß, hab Spaß‘“, berichtet die brünette Schönheit. Nachdem sie ihr erstes Kind zur Welt brachte, habe sich jedoch alles verändert.

„Plötzlich hatten mir ein Baby und er meinte ‚Ich werde ins All fliegen‘. Und ich sagte ‚Das ist unverantwortlich, das kannst du nicht tun. Du bist ein Vater.‘ Ich war so hormonell und meinte ‚Du kannst nicht, du wirst sterben. Das Ding wird explodieren und du wirst sterben – und du wirst mich mit den Babys alleine lassen‘“, gesteht Mila Kunis ihre Ängste.

Ashton Kutcher nahm Rücksicht auf Sorgen von Mila

Ashton Kutcher nahm Rücksicht auf seine Frau und verkaufte sein Ticket zurück an Virgin Galactic. Mittlerweile bereut es die Schauspielerin jedoch, ihn zu dieser Entscheidung gedrängt zu haben. „Ich weiß, ich hasse es“, enthüllt sie gegenüber dem ‚People‘-Magazin. „Und ich bin so ein großer ‚Star Trek‘-Fan. Die Tatsache, dass ich ihn nicht ins All fliegen ließ, war so selbstsüchtig von mir. Aber ich war frischgebackene Mutter und dachte ‚Du kannst mich und die Babys nicht alleine lassen.‘“

Heute würde sie ihren Ehemann wahrscheinlich nicht zurückhalten, Weltraum-Tourist zu werden – „aber jetzt ist es zu spät“, zeigt sich der Star zerknirscht. (Bang)