Dienstag, 17. Mai 2011 09:11 Uhr

Mila Kunis hat 20 Pfund abgespeckt für „Black Swan“

Los Angeles. Mila Kunis hat das Gewicht, das sie für ‚Black Swan‘ verlieren musste, innerhalb von fünf Tagen wieder zugenommen. Die US-Schauspielerin stand gemeinsam mit Natalie Portman für den Thriller von Darren Aronofsky vor der Kamera und musste dafür einige körperliche Strapazen – darunter einen massiven Gewichtsverlust – in Kauf nehmen. Über fünf Monate habe sie gebraucht, um das Gewicht loszuwerden – und nur fünf Tage, um es sich wieder anzufuttern.

„Ich habe sieben Monate lang vier Stunden pro Tag, sieben Tage die Woche trainiert“, verrät sie im Interview mit dem ‚Live‘-Magazin.

„An meinem Geburtstag hatte ich frei und vor den Emmys und Golden Globes einen halben Tag. An diesen Tagen hat mein Ballett-Lehrer mit mir von fünf Uhr morgens bis elf Uhr morgens trainiert, dann bin ich zum Haaremachen und Make-up gegangen und dann zu den Preisverleihungen. Ich habe 20 Pfund abgenommen. Ästhetisch musste ich wie eine Ballerina aussehen und mich auch so halten. Am Ende wog ich 43 Kilogramm. Man sah nur noch Knochen. Es sah widerlich aus, aber auf Fotos und im Film wirkte es unglaublich. Ich habe fünf Monate gebraucht, um das Gewicht zu verlieren, aber nur fünf um es wieder drauf zu kriegen.“

Ihre Eltern seien derweil schockiert gewesen und halten zudem generell nicht viel von ihrer Arbeit. Kunis berichtet: „Mein Vater ist ein Maschineningeneur. Meine Mutter ist Physiklehrerin. Ihr Sohn ist ein fleißiger Biochemiker in San Diego, der versucht Krebs zu heilen und kaum seine Miete bezahlen kann. Und dann bin ich da – die Tochter, die obszöne Mengen an Geld für gar nichts verdient. Sie denken, mein Job ist absurd.“ (Bang)

Foto: wenn.com

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren