Donnerstag, 14. Juni 2012 12:59 Uhr

Mila Kunis: „In L.A. versammeln sich die schönsten Frauen der Welt“

Bescheiden: Mila Kunis findet sich nicht sexy. Die Hollywood-Schauspielerin (‚Black Swan‘) verdreht auf der Leinwand zwar sicherlich den ein oder anderen Männerkopf, erklärt im Interview mit der britischen ‚Sun‘ allerdings, dass sie sich selbst nicht für einen heißen Feger hält.

„Ich weiß die Aufmerksamkeit zu schätzen, aber ich finde mich nicht besonders attraktiv“, so die einstige ‚Die wilden Siebziger‘-Darstellerin. „Ich habe auch nicht diese natürlich sexy oder sinnliche Verhaltensweise, die manche Frauen haben. Ich habe allerdings einen ziemlich scharfsinnigen Sinn für Humor und ich glaube, dass das hilft.“

Geboren wurde Kunis in der Ukraine, mit ihren Eltern zog sie im Alter von sieben Jahren jedoch nach Los Angeles, wo sie sich auf eigene Faust ihren Weg in die Filmindustrie bahnte.

„In L.A. versammeln sich die schönsten Frauen der Welt, die alle herkommen, um Teil der Unterhaltungsindustrie zu werden“, gibt die Tochter eines Taxifahrers und einer Apothekerin zu bedenken. „Es ist unmöglich damit zu konkurrieren. Manche Frauen verlassen sich auf ihr Aussehen, um es nach oben zu schaffen, und andere wissen, dass sie hart arbeiten müssen, um nicht nur als schönes Objekt wahrgenommen zu werden und eine ernste Karriere zu haben.“

Da sie sich zur letzteren Gruppe zählt, habe sie sich niemals nur auf Äußerlichkeiten verlassen, so die 28-Jährige. „Ich habe niemals an meine eigene Schönheit geglaubt und stattdessen hart gearbeitet und an mich selbst als Schauspielerin geglaubt, um dorthin zu kommen, wo ich jetzt bin. Mir wurde nichts auf dem Silbertablett serviert und im Grunde geht das jedem so. Man muss in diesem Geschäft hart arbeiten.“ (Bang)

Foto: wenn.com

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren