Sonntag, 10. November 2019 14:46 Uhr

Miley Cyrus: Deshalb musste sie sich unters Messer legen

Foto: imago images / PA Images

Miley Cyrus musste ihre Stimmbänder operieren lassen. Für Sänger ist es wohl die schlimmste Nachricht: Es gibt ein Problem mit den Stimmbändern. Es muss operiert werden.

Der ‚Wrecking Ball‘-Sängerin ist nun aber genau das passiert. Nachdem sie wegen einer Mandelentzündung letzten Monat ins Krankenhaus eingeliefert wurde, wurde eine kleine Unregelmäßigkeit festgestellt, die offenbar operiert werden musste.

Wie ein Insider dem Magazin ‚People‘ nun verriet, sei Miley aber bereits auf dem Weg der Besserung und es könne sich nur noch um einige Wochen handeln, bis die ‚Hannah Montana‚-Darstellerin wiederfit sei.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Miley Cyrus (@mileycyrus) am Nov 3, 2019 um 11:13 PST

„Ich soll die Stimme schonen, nicht meinen Körper“

„Es geht ihr großartig und sie wird Anfang nächsten Jahres besser als je zuvor zurückkommen.“ Nach dem Krankenhausaufenthalt war der Musikerin das Schonen der Stimme verordnet worden, was Miley aber nicht dazu veranlasste, gemütlich im Bett zu bleiben.

Im Netz teilte sie ein Video von sich, in dem sie ihr Sport-Work Out durchzog und schrieb dazu: „Ich soll die Stimme schonen, nicht meinen Körper.“ Die Fans müssen sich also offenbar keine Sorgen mehr machen. Bei der OP ist alles gut gegangen und Smiley Miley wird sicherlich bald wieder auf der Bühne stehen.

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren