Montag, 10. Dezember 2018 10:40 Uhr

Miley Cyrus: Hat ihre Mutter sie zum Kiffen gebracht?

Nun sieh mal einer an: Miley Cyrus (26) macht ihre Mutter Tish für ihren erneuten Marihuana-Konsum verantwortlich. Die Sängerin hörte letztes Jahr mit dem Kiffen auf, nachdem sie die Droge lange Zeit regelmäßig konsumiert hatte.

Miley Cyrus: Hat ihre Mutter sie zum Kiffen gebracht?

Foto: Rob Rich/WENN.com

>Die Gras-Pause währte jedoch nicht lange, wie Miley zugab. Schuld an ihrem Rückfall sei laut der Musikerin ihre Mutter Tish. Die ‚Malibu‘-Interpretin erklärte im Interview mit ‚The Sun‘: „Wir ziehen ein bisschen, naja, immer mal zwischendurch. Meine Mutter hat mich wieder dazu gebracht. Wenn ich arbeite, dann funktioniere ich nicht am besten, am intelligentesten, bin nicht ganz hundertprozentig da, also rauche ich nicht, wenn ich arbeite.“

Sie hat große Pläne für 2019

Erst kürzlich gab Miley bekannt, dass sie sich 2019 mit neuen Songs zurückmelden wolle. Schon jetzt veröffentlichte sie die Country-Single ‚Nothing Breaks Like a Heart‚, eine Zusammenarbeit mit dem ‚Uptown Funk‚-Produzenten Mark Ronson und ihre erste neue Single seit der 2017er-LP ‚Younger Now‘.

Die Künstlerin, die mit Liam Hemsworth verlobt ist, hat bereits vor ihrem letzten Album im September letzten Jahres mit der Arbeit an ihrem nächsten Album begonnen und versprochen, einige der Songs im neuen Jahr zu veröffentlichen. Im Interview mit dem Radiosender ‚99,7‘ in San Francisco erzählte sie kürzlich: „Ich habe kein festes Datum, aber definitiv werden sie im neuen Jahr viel mehr Musik hören.“

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren