10.03.2020 20:49 Uhr

Miley Cyrus sagt Waldbrand-Show wegen Corona ab

imago images / ZUMA Press

Miley Cyrus sagte ihren Auftritt beim Benefizkonzert für die australischen Waldbrände ab. Die 27-Jährige gehört zu den Prominenten, die die rasante Verbreitung des Coronavirus nicht auf die leichte Schulter nehmen und dafür auch den ein oder anderen öffentlichen Auftritt absagen.

Nun müssen sich die Fans auch damit abfinden, dass sie nicht bei dem Benefiz-Konzert in Melbourne am 13. März auftreten wird, mit dem Geld für die Buschbrände in Australien gesammelt werden soll. Miley rät den Organisatoren sogar, das Event ganz abzusagen.

„Ich bin enttäuscht!“

Leicht fiel Miley diese Entscheidung aber definitiv nicht. Auf Twitter schreibt die ehemalige ‚Hannah Montana‘-Darstellerin: „Australien. Auf Grund der Empfehlung von lokalen, staatlichen, Bundes- und internationalen Regierungen, inklusive des Zentrum für Krankheitskontrolle, das potentielle Gesundheitsrisiko in Anbetracht der aktuellen globalen Gesundheitskrise zu reduzieren, werden wir für die Show nicht nach Australien reisen.“

Und weiter: „Ich bin enttäuscht, dass ich nicht da sein kann, aber ich muss tun, was richtig ist, um die Gesundheit meiner Band und meines Teams zu schützen.“

Deshalb kehrt Miley der Veranstaltung und dem Grund dafür aber noch lange nicht den Rücken. Sie erklärt: „Ich werde trotzdem eine Spende geben, um den Opfern der australischen Buschfeuer zu helfen.“