Montag, 12. August 2019 23:35 Uhr

Milla Jovovich & Co. ganz offen: Tabu-Thema Abtreibung (3)

Foto: imago images / VCG

Auch heute noch ist das Thema Abtreibung eines, worüber man nur hinter vorgehaltener Hand spricht. Spätestens seit in diesem Jahr die Gesetzeslage in den US-Bundesstaaten Alabama und Georgia den Schwangerschaftsabbruch nach der sechsten Woche in allen Fällen für strafbar erklärte, liest und hört man immer wieder von Prominenten, die offen mit ihren Schwangerschaftsabbrüchen umgehen und gegen das Gesetz demonstrieren.

Milla Jovovich & Co. ganz offen: Tabu-Thema Abtreibung (3)

Foto: imago images / VCG

Milla Jovovich

Die ‘Resident Evil’-Darstellerin Milla Jovovich (43) gab kurz nach Bekanntwerden der bevorstehenden Gesetzesänderung ihr Statement auf Instagram zu diesem Thema ab. Die Schauspielerin musste vor rund zwei Jahren eine Not-Abtreibung durchführen lassen. In ihrem Post schrieb sie: „Ich war viereinhalb Monate schwanger und drehte gerade für einen Film in Osteuropa. Ich bekam vorzeitige Wehen und musste während des kompletten Eingriffs wach sein. Es war eines der schlimmsten Erlebnisse, die ich je durchmachen musste.“ Nach der Abtreibung litt sie unter schweren depressionen, nahm sich eine Auszeit von der Arbeit und widmete sich ihren zwei Kindern, die ihr in dieser Zeit Halt gaben. Doch auch heute hätte sie noch schlimme Albträume. „Wenn ich daran denke, dass Frauen unter viel schlimmeren Umständen Abtreibungen machen lassen müssen aufgrund der neuen Gesetze, dann wird mir ganz schlecht“, schrieb die 43-jährige weiter. Außerdem rief sie zum Protest auf: „Wir müssen dafür kämpfen, dass unsere Rechte erhalten bleiben, um eine sichere Abtreibung vornehmen zu lassen, wenn wir es müssen. Ich wollte nie über dieses Erlebnis sprechen, aber wenn so viel auf dem Spiel steht, kann ich nicht weiter schweigen.”

Tabu-Thema Abtreibung (3): Milla Jovovich & Co. ganz offen

Nina Hagen bei der Aufzeichnung der ARD-Quizshow „Wer weiß denn sowas?“ im September 2018; Foto: imago images / Future Image

Nina Hagen

Kult-Ikone Nina Hagen (64) war bei ihrer Abtreibung erst 15 jahre alt und gestand in ihrer Autobiografie, dass sie von ihrer Mutter, Schauspielerin Eva-Maria Hagen (84), damals zu dieser gezwungen wurde. Zu allem Überfluss soll die Sängerin von dem behandelndem Arzt auch noch sexuell belästigt worden sein. Nina Hagen schrieb dazu: „Ich habe mich mit Händen und Füßen gegen die Abtreibung gewehrt! Ich habe meine Mutter angebettelt, es behalten zu dürfen. Die Erwachsenen taten alles, um mich zur Abtreibung zu überreden. Ich war danach zu Tode gedemütigt und tief erschüttert.“ 1981 brachte Catharina Hagen, wie die Künstlerin bürgerlich heißt, Tochter Cosma Shiva (38) und 1990 Sohn Otis (29) zur Welt.

Tabu-Thema Abtreibung (3): Milla Jovovich & Co. ganz offen

Naya Rivera bei der Premiere von „LEGO Movie Teil 2″ in Westwood, Kalifornien, 2019; Foto: imago images / Starface

Naya Rivera

In ihrer Autobiografie ‘Sorry Not Sorry: Dreams, Mistakes, and Growing Up’ schrieb Schauspielerin Naya Rivera (32) offen über ihre damalige Essstörung und auch über ihre Abtreibung. Mit 23 Jahren wurde die ‘Glee’-Darstellerin erstmals schwanger von Ryan Dorsey (36), mit dem sie von 2014 bis 2018 verheiratet war. Darüber auch öffentlich zu sprechen, das findet Naya wichtig, wie sie dem US-Online-Magazin ‘ET Online’ sagte: „Als ich das Buch geschrieben habe, war es mir sehr wichtig, das mit einzubeziehen, weil es ein Teil meiner Geschichte ist. Die Statistiken sind verrückt: Es gibt so viele Frauen da draußen, die das durchmachen, aber niemand spricht darüber.“ Heute ist die ‘Santana Lopez’-Darstellerin Mutter der 3-jährigen Josey Hollis Dorsey.

Tabu-Thema Abtreibung (3): Milla Jovovich & Co. sprechen offen

Nicole Appleton bei einem Konzert in London 2019; Foto: imago images / ZUMA Press

Nicole Appleton

Ender der 90er Jahre führte die ehemalige „All Saints”-Sängerin Nicole Appleton (44) eine Beziehung mit Robbie Williams (45). Die Musikerin wurde schwanger, das Paar freute sich sehr auf das gemeinsame Kind. Dennoch gab Nicole dem Druck ihrer Plattenfirma nach, die ihr zu einer Abtreibung rieten, da sie befürchteten, die Schwangerschaft könnte dem Erfolg der Band im Wege stehen. Widerwillig entschied sich die Ex-Frau von ‘Oasis’-Frontmann Liam Gallagher (46) im vierten Monat ihrer Schwangerschaft für den Abbruch dieser. „Danach tat jeder so, als ob es nie passiert sei. Ich hatte zu viel Angst vor der Konfrontation. […]Ich fühlte mich nach der Abtreibung wie ein Roboter, der von irgendjemand anderem kontrolliert wurde“, beschrieb Nicole später in der gemeinsamen Biografie mit ihrer Schwester Natalie (46). Heute ist die Fernsehmoderatorin glückliche Mutter eines Sohnes, Gene Gallagher (18).

Diese Liste könnte vermutlich noch um die ein oder andere prominente Persönlichkeit erweitert werden, doch auch unter den ‘Normalsterblichen’ ist eine Abtreibung aus diversen Gründen keine Seltenheit. Es gibt Statistiken, dass eine von vier Frauen bereits einen Schwangerschaftsabbruch vornehmen ließ. Schauspielerin Busy Philipps (38) gründete auf Twitter die Hashtag-Initiative #youknowme , um endlich mit diesem Tabu zu brechen.

Sollten Abtreibungen verboten werden?

Ja, auf jeden Fall. Schließlich geht es um ein Leben.
Nein, das muss jeder für sich entscheiden dürfen.

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren