Donnerstag, 5. Dezember 2019 12:50 Uhr

Milla Jovovich: „Ich achte sehr darauf, eine Fehlgeburt zu vermeiden“

Foto: Pat Denton/Starpress

Milla Jovovich hat jetzt in einem aufrichtigen Instagram-Post über ihre Schwangerschaft berichtet. Die „Resident Evil“-Schauspielerin veröffentlichte am Mittwoch ein Ganzkörperfoto und zeigte damit auch einen riesigen Babybauch.

„Sexy Mama in Pose“, begann ihre lange Untertitelung unter dem Bild.

Die 43-Jährige schrieb weiter: „Hier ist ein Update meiner Schwangerschaft. Ich bin neun Wochen vor der Geburt und es wird immer schwieriger, hoch zukommen. Ich bin aber froh, sagen zu können, dass bisher alles toll mit dem Baby aussieht und und sie wahrscheinlich pünktlich kommt!“

Quelle: instagram.com

Angst vor Fehlgeburt

„Ich habe so ziemlich die gleiche Menge an Gewicht zugenommen, die ich immer zugenommen habe (ungefähr 50 Pfund, bisher…) aber es zeigt nur, dass der Körper tut, was er tun soll – unabhängig davon.“ Jovovich fügte hinzu: „Ich habe während dieser Schwangerschaft nicht trainiert, wie ich es bei der letzten Schwangerschaft getan habe. Ich bin aber auch super paranoid und achte wirklich darauf, nichts zu tun, was mich möglicherweise einer Fehlgeburt aussetzen könnte.“

„Wie auch immer, die positive Seite ist, dass meine Brüste wieder da sind. Das macht einem Mädchen Freude, das schon immer so flach wie ein Brett war. Also genieße ich den Moment, solange er andauert! Ich sende euch viel Liebe und hoffe ihr habt eine gute Woche. Nur noch ein paar Tage bis zum Wochenende“ beendete sie ihren Insta-Beitrag.

Sie hatte eine Abtreibung

Milla Jovovich kündigte Anfang dieses Jahres ihre dritte Schwangerschaft an zwei Jahre nachdem sie gezwungen war, ein Baby abzutreiben. Sie hatte damals nach nur vier Monaten Wehen bekommen. Milla sagte, sie habe „eine Mischung aus Gefühlen, die zwischen völliger Freude und völligem Entsetzen schwanken“gehabt, als sie entdeckte, dass sie wieder schwanger war. Immerhin gab es Grund zur Sorge, nach dem, was während ihrer letzten Schwangerschaft passiert war und der Hollywood-Star hatte Angst, sich „wieder zu sehr an das Baby zu binden“.

 

Das könnte Euch auch interessieren