Donnerstag, 16. Mai 2019 18:14 Uhr

Milla Jovovich über ihre Abtreibung: „Ich habe noch Albträume“

Milla Jovovich musste vor zwei Jahren ihr ungeborenes Kind abtreiben. Die 43-jährige Schauspielerin ist ein absoluter Mega-Star. Doch, dass Hollywood-Stars auch nur Menschen sind, zeigte Jovovich jetzt in einem emotionalen Post.

Milla Jovovich über ihre Abtreibung: "Ich habe noch Albträume"

Foto: WENN.com

Auf Instagram verriet die Amerikanerin, dass sie vor zwei Jahren ihr ungeborenes Kind im fünften Monat abtreiben musste: „Es war eins der schlimmsten Erlebnisse, die ich je durchmachen musste. Ich habe noch immer Albträume davon. Ich war allein und hilflos.“

„Keine Frau möchte so etwas durchmachen“

Während eines Drehs in Osteuropa seien plötzlich frühzeitige Wehen eingetreten, weshalb sie sich sofort einer Abtreibung unterziehen musste: „Ich musste während des kompletten Eingriffs wach sein.“ Folglich habe sie unter schweren Depressionen gelitten: „Es hat mich viel Zeit gekostet, dieses Erlebnis zu verarbeiten. Ich legte meine Karriere auf Eis, ich isolierte mich monatelang und versuchte trotzdem, vor meinen zwei Kindern stark zu sein.“

Quelle: instagram.com

Ursprünglich wollte sie das Erlebnis immer für sich behalten, doch aufgrund der neuen Abtreibungsgesetze in den USA habe sie sich nun anders entscheiden müssen. Denn laut denen muss jeder, der nach der sechsten Woche abtreibt, mit Mordanklagen und Gefängnisstrafen rechnen.

Ein Umstand, der für Jovovich absolut unbegreiflich ist: „Wenn ich daran denke, dass Frauen unter viel schlimmeren Umständen Abtreibungen machen lassen müssen aufgrund der neuen Gesetze, dann wird mir ganz übel. Eine Abtreibung ist ein Albtraum. Keine Frau möchte so etwas durchmachen, aber wir müssen für dieses Recht kämpfen, dass wir im Notfall eine sichere Umgebung für den Eingriff haben.“

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren