StarsMillie Bobby Brown plaudert aus: Er war ein „lausiger Küsser“

Millie Bobby Brown - Enola Holmes 2 Premiere New York - Netflix - Getty BangShowbiz
Millie Bobby Brown - Enola Holmes 2 Premiere New York - Netflix - Getty BangShowbiz

Millie Bobby Brown - Enola Holmes 2 Premiere New York - Netflix - Getty

Bang ShowbizBang Showbiz | 12.11.2022, 08:00 Uhr

Millie Bobby Brown sagt, Finn Wolfhard sei ein „lausiger Küsser“.

Die „Stranger Things“-Darstellerin plauderte aus dem Nähkästchen und verriet, dass ihr 19-jähriger Co-Star in der Netflix-Science-Fiction-Serie, die in den 80er-Jahren spielt, nicht sehr talentiert im Küssen sein soll.

Millie über ihren schlechtesten Kuss am Set

In einem Video für „Vanity Fair“ wurde die 18-jährige Schauspielerin am Freitag (11. November) gefragt: „Du hast nach deinem ersten Kuss mit Finn Wolfhard ‚Küssen ist sch***e‘ gerufen. Ist Finn nur ein lausiger Küsser?“ Millie antwortete darauf einfach nur: „Ist er.“ Der Interviewer bestätigte die Nachricht und sagte: „Er ist ein lausiger Küsser.“

Finn Wolfhard habe sich nicht gebessert

Und die „Enola Holmes“-Darstellerin hatte weitere schlechte Nachrichten für den „Ghostbusters“-Star, da sie nicht findet, dass er besser im Küssen geworden ist, da sie seitdem weitere Szenen mit Finn gemacht hat – der den Freund ihres Charakters Eleven, Mike Wheeler, in der Serie spielt, in der auch Winona Ryder, David Harbour, Gaten Matarazzo, Caleb McLaughlin und Natalia Dyer zu sehen sind.

Auf die Frage, ob er sich mittlerweile verbessert habe, antwortete Millie: „Nicht mit mir, nein.“ Es wird angenommen, dass die Kussbewertung das erste Mal war, dass Finn ein genaues Feedback erhalten hat, da Millie ihre Meinung offenbar nicht mit ihm geteilt hat. Der Interviewer witzelte: „Jetzt wird er es herausfinden.“ Millie scheint das aber nicht zu stören, denn sie sagte nur: „Das ist okay.“