Sommerwelle legt losMit Corona infiziert: Welche Quarantäne-Regeln gelten eigentlich noch?

SpotOn NewsSpotOn News | 29.06.2022, 14:54 Uhr
Bei einem positiven Corona-Test werden fünf Tage Isolation verordnet. (eee/spot)
Bei einem positiven Corona-Test werden fünf Tage Isolation verordnet. (eee/spot)

Jo Panuwat D/Shutterstock.com

Was das Prozedere nach einem positiven Corona-Test anbelangt, so herrscht derzeit Unsicherheit. Was wird noch verordnet und was empfohlen? Hier gibt es die Antworten auf die wichtigsten Fragen.

Die Sieben-Tage-Inzidenz in Deutschland steigt wieder an – und das, trotz warmer Jahreszeit. Was die aktuellen Quarantäne-Regeln anbelangt, so herrscht bei vielen jedoch Unsicherheit: Wie lange müssen sich positiv getestete Personen derzeit isolieren? Welche Regelungen gelten in Sachen Schnell- und PCR-Test? Und wie müssen sich Kontaktpersonen verhalten? Ein Überblick…

Fünf Tage Isolation bei positivem Test angeordnet

Wer zu Hause einen Schnelltest durchführt und ein positives Ergebnis erhält, sollte dies grundsätzlich erst einmal bestätigen lassen, etwa mit einem kostenlosen Schnelltest im Testzentrum. Wichtig: Dabei dringend eine FFP2-Maske tragen und den Abstand zu anderen Menschen einhalten. Fällt auch dieser positiv aus, ist ein kostenloser PCR-Test durchführbar. Ein Hinweis: Nur mit einem positiven PCR-Testergebnis ist im Anschluss auch die Ausstellung eines Genesungsnachweises, etwa in der Apotheke, möglich.

Für nachweislich positiv getestete Personen ist derzeit eine Isolation von fünf Tagen angeordnet, heißt es auf der Seite des Robert Koch-Instituts (Stand: 29.06.). Diese gilt ab dem Tag des positiven PCR-Testergebnisses. Grundsätzlich wird empfohlen, sich solange in Selbstisolation zu begeben, bis der Test wieder negativ ist. Ab Tag fünf rät das RKI zur wiederholten Durchführung von Antigen-Schnelltests.

Krankschreibung und Regeln für Kontaktpersonen

Infizierte müssen in jedem Fall dem Arbeitgeber Bescheid geben. Wer unter starken Symptomen leidet, sollte seinen Hausarzt telefonisch kontaktieren, um das Prozedere bezüglich einer Krankschreibung zu besprechen.

Für Kontaktpersonen besteht keine Quarantänepflicht. Allerdings wird auch die tägliche Selbsttestung mit Antigen-Schnelltests empfohlen. Zudem ist der Kontakt zu anderen selbstständig zu reduzieren, vor allem mit Risikogruppen für einen schweren Krankheitsverlauf, rät das RKI.