14.06.2020 17:08 Uhr

Monica Bellucci: „Schönheit hat mir manchmal auch Macht gegeben“

Ihre Karriere begann als Model, später wurde Monica Bellucci als Schauspielerin weltberühmt. Vor allem zu Beginn ihrer Karriere stand ihr Äußeres im Vordergrund.

Andrea Raffin/shutterstock.com

Filme wie „Bram Stoker’s Dracula“ (1992), „Lügen der Liebe“ (1996) und der Skandalfilm „Irreversibel“ (2002) machten Monica Bellucci (55) weltberühmt. Doch zu Beginn ihrer Karriere stand oft ihr Äußeres im Vordergrund, wie sie im Interview mit der F.A.S. zugibt: „Ich weiß, dass Schönheit mir auch manchmal Macht gegeben hat.“

Zu Anfang ihrer Karriere sei Bellucci nicht gerade die beste Schauspielerin gewesen. Doch ihre kleine Rolle in Francis Ford Coppolas „Dracula“ sah sie dann als ihre große Chance. „Ich kapierte schnell, dass ich mich auf die Hinterbeine setzen muss, wenn ich mich vom Aussehen unabhängig machen will“, so die Italienerin.

„Schönheit ist für mich keine Belastung“

Trotzdem sieht Bellucci ihre Schönheit nicht als Belastung: „Vor allem ist sie nichts Dauerhaftes, weil sie mit der Zeit vorbeigehen wird. Und wenn die biologische Schönheit, die Schönheit der Jugend, endet, wird sie abgelöst von innerer Schönheit und Weisheit.“

Wichtig sei Bellucci bei der Auswahl ihrer Rollen, dass sie sich lebendig fühlt. Sie mag gute Geschichten, der Stoff müsse sie begeistern und etwas ganz Besonderes sein. Entscheidend für ihre Karriere seien für sie Filme wie „Die Passion Christi“, „Der Zauber von Malèna“ und „Irreversibel“ gewesen. Letzterer war bei seiner Premiere im Jahr 2002 „skandalös“ – vergangenes Jahr hat Regisseur Gaspar Noé ihn nochmal neu geschnitten.

(ncz/spot)

Das könnte Euch auch interessieren