Top News
Sonntag, 2. September 2018 18:58 Uhr

Morgan Freeman darf Serie fortsetzen

Foto: Adriana M. Barraza/WENN.com

Hollywoodstar Morgan Freeman wird die Produktion seiner Dokuserie „The Story of God“ auf National Geographic fortsetzen. Die Serie pausierte Anfang des Jahres, während man die Vorwürfe wegen sexueller Belästigung des Hollywood-Stars untersuchte. Freeman wurde unter anderem beschuldigt, acht Frauen verbal und körperlich belästigt zu haben.

Morgan Freeman darf Serie fortsetzen

Foto: Adriana M. Barraza/WENN.com

NatGeo veröffentlichte am Freitag eine Mitteilung auf „Entertainment Weekly“ mit der Aussage, dass die Produktion der dritten Staffel nun fortgesetzt wird. „Durch die Produktion der von der Kritik gefeierten Serie „The Story of God“ haben wir eine langjährige Beziehung zu Morgan Freeman geschätzt“, so die Produktionsfirma. 

„Als wir von den jüngsten Vorwürfen erfuhren, die aber rein gar nichts mit unserer Zusammenarbeit zu tun haben,  unterbrachen wir sicherheitshalber die Produktion der neuen Saison, um eine gründliche Untersuchung unter der Leitung unserer Muttergesellschaft Fox durch einen unabhängigen Ermittler durchführen zu lassen. Die Ergebnisse dieser Untersuchung ergaben, dass es bei unserer Arbeit mit Mr. Freeman keinerlei Bedenken gibt.“

Das Unternehmen hätte nun die Entscheidung getroffen, mit der dritten Staffel weiterzumachen. „Diese Serie hat unser Verständnis von Religion und Kultur auf der ganzen Welt erweitert und viele unserer Fans berührt. Gemeinsam mit Morgan und dem Team von Revelations Entertainment freuen wir uns darauf, die Vorproduktion im September fortzusetzen. Als Unternehmen nehmen wir alle Belästigungsfragen sehr ernst, sind aber aufgrund der Untersuchungsergebnisse zuversichtlich. „

Vorwürfe zurückgewiesen

Im Mai dieses Jahres wies der 80-Jährige die Vorwürfe vehement zurück, nachdem sich mehrere Frauen gemeldet hatten, die ihm sexuelles Fehlverhalten und unangemessene Verhaltensweisen während einer Produktion bei CNN vorwarfen.

„Ich bin am Boden zerstört, dass der Ruf meiner 80 Lebensjahre gefährdet ist und in den Medienberichten  in kürzester Zeit unterminiert zu werden“, sagte er in einer Erklärung. „Alle Opfer von Körperverletzung und Belästigung verdienen es, gehört zu werden. Und wir müssen auf sie hören. Aber es ist nicht richtig, schreckliche Vorfälle sexueller Übergriffe mit Komplimenten oder Humor gleichzusetzen.“

In „The Story of God“ reist Morgan Freeman zu den großen heiligen Stätten unserer Erde – von Jerusalems Felsendom über die Pyramiden von Gizeh bis hin zu den Ruinen der Maya und beantwortet dabei wichtige Fragen, zum Beispiel wie die Religion der Geschichte die Menschen geformt hat oder wie der Glaube das Leben jedes Einzelnen noch heute beeinflusst. In der Serie spricht Freeman unter anderem auch mit Schamanen, Priestern, Imams und Gläubigen, um herauszufinden, welche Bedeutung Gott in ihrem Leben hat. (SV)

 

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren