Dienstag, 3. März 2009 01:23 Uhr

Morgan Freeman kriegt eigenen Arzt am Set

Das nennt man Altersversicherung: Bei den afrikanischen Dreharbeiten zu seinem neuen Film soll US-Star Morgan Freeman 24 Stunden am Tag von einem eigens für ihn angeheuerten Doktor überwacht werden. Die Produzenten des Streifens ‚The Human Factor‘ sind um die Gesundheit des 71-jährigen Hollywoodveteranen besorgt, der in dem Film Nelson Mandela darstellen soll. Regisseur Clint Eastwood, seines Zeichens auch ein Urgestein der Filmbranche, soll auch einen eigenen Mediziner stets dabei haben. Ein Insider berichtet der ‚New York Daily News‘: „Morgan wird wegen seines fast tödlich ausgegangenen Autounfalls im August speziell überwacht. Bei dem Film steht ein riesiges Budget auf dem Spiel. Die Kerle kommen langsam in ein hohes Alter. Natürlich hatten sie Check-Ups, bevor sie nach Afrika aufgebrochen sind, jeder muss die absolvieren. Auf den Privatarzt einigten sich im Vorfeld jedoch alle zusätzlich.“

Eastwood hatte kürzlich öffentlich zugegeben, sich langsam alt zu fühlen. Seine Liebe zum Film sei jedoch sein persönlicher Jungbrunnen, erklärte er: „Ich mag es locker, ich mag Golf, und ich mag Budweiser. Das alles ist okay, aber das Wichtigste ist, dass ich es immer noch mag, zu arbeiten. Die Arbeit hält einen jung, denke ich, sie hält das Gehirn auf Trab. Es ist wie beim Trainieren deines Körpers – doch du trainierst dein Hirn. Beides geht Hand in Hand.“ (BangMedia)

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren