Beziehungsgeheimnis verratenMoritz Bleibtreu als Ehemann: „Man muss aufeinander Bock haben!“

Moritz Bleibtreu und seine Saskia in Wien auf einer Veranstaltung (mia/spot)
Moritz Bleibtreu und seine Saskia in Wien auf einer Veranstaltung (mia/spot)

imago/K.Piles

SpotOn NewsSpotOn News | 16.11.2022, 15:42 Uhr

Im Juli haben Moritz Bleibtreu und seine Freundin Saskia geheiratet - und seine neue Rolle als Ehemann gefällt dem Schauspieler durchaus, wie er in einem Interview erzählt.

Moritz Bleibtreu (51) hat erstmals offen über die im Juli geschlossene Ehe mit seiner Saskia (31) gesprochen.

Als Ehemann gehe es ihm „sehr, sehr gut“, sagte er der „Gala“ bei einer Veranstaltung in Berlin. Das offizielle Gelübde und der damit zusammenhängende Namenswechsel haben für den Schauspieler offenbar etwas geändert: „Ich hätte es nicht gedacht, aber es macht was aus, wenn die Frau deinen Namen trägt.“

„Man muss sich einfach wollen“

An der Key Account Managerin schätze er „vor allem ihre Kraft, sie ist eine starke Frau, die mir extrem viel hilft“, so Bleibtreu weiter. Das Geheimnis einer guten Beziehung beschreibt der Schauspieler mit den Worten: „Man muss halt Bock aufeinander haben und sich einfach wollen, das ist das Allerwichtigste.“ An der Stelle mischt sich dann auch Saskia in das Gespräch ein und verrät: „Wir ticken ähnlich und kennen beide das Gypsy-Leben mit vielen Reisen.“

Bleibtreu und die 20 Jahre jüngere Saskia gaben sich im Juli in Reinbek in Schleswig-Holstein das Jawort. Die Beziehung hatte Bleibtreu erst vor einem Jahr öffentlich bestätigt. Zuvor hatte er sich von seiner langjährigen Freundin Annika getrennt, mit der er 2008 den Sohn David bekommen hatte.