Montag, 22. Juni 2020 19:42 Uhr

Motsi Mabuse: „Was mich am meisten aufregt, sind Instragram-Mamis!“

Starpress/Cinnemon Red

Die Tanztrainerin und "Let's Dance"-Jurorin Motsi Mabuse hatte nie vor, eine Influencer-Mutter zu werden.

Die 39-Jährige hat zusammen mit ihrem Ehemann Evgenij Voznyuk eine gemeinsame Tochter und findet, dass manche Influencer nur Kinder haben, um diese in den sozialen Netzwerken zu präsentieren.

Die Südafrikanerin plauderte nun in einem Gespräch mit Oliver Pocher und seiner Frau Amira in deren ‚Die Pochers hier!‘-Podcast über deren Lieblingsthema, bei dem es um Influencer geht. Motsi enthüllte: „Wenn Leute irgendwelche Produkte verkaufen wollen, ist das ihr Ding. Was mich am meisten aufregt, sind Instragram-Mamis!“, gab die ‚Let’s Dance‘-Jurorin zu. Die talentierte Tänzerin habe das Gefühl, dass viele Frauen nur Kinder bekommen, um mit diesen auf ihren Social Media-Plattformen anzugeben.

Kinder haben keine Lust darauf

Die schöne Prominente fügte hinzu, dass dieses Verhalten einiger sogenannter Influencer-Mamis für Kinder das Gegenteil von Spaß sei: „Du weißt, wie Kinder sind. Die haben auf so was keine Lust.“

Auch Amira erklärte daraufhin, dass sie kein Fan davon sei, wenn Mütter sogar bereits in der Schwangerschaft Accounts für ihre ungeborenen Kinder in den sozialen Medien erstellen.

Das könnte Euch auch interessieren