Sie liefert "Video des Jahres"MTV Video Music Awards: Taylor Swift räumt ab – und kündigt Album an

Taylor Swift gewinnt bei den MTV Video Music Awards. (tae/spot)
Taylor Swift gewinnt bei den MTV Video Music Awards. (tae/spot)

imago images/UPI Photo

SpotOn NewsSpotOn News | 29.08.2022, 07:36 Uhr

Taylor Swift hat bei den MTV Video Music Awards abgeräumt: Sie hat mit "All Too Well" das Video des Jahres geliefert. Bei der Preisverleihung kündigte die Sängerin überraschend ein neues Album an.

Am Sonntagabend (28. August) fand die Verleihung der MTV Video Music Awards im Prudential Center in Newark, New Jersey, statt. Große Abräumerin des Abends war Taylor Swift (32): Sie siegte mit dem zehnminütigen Musikvideo zu ihrem Song „All Too Well“ in der Kategorie „Video des Jahres“. Die Sängerin gewann dafür auch Preise in den Kategorien „Bestes Video in Langfassung“ und „Beste Regie“.

Als sie die zweite Auszeichnung entgegennahm, hatte sie eine Überraschung parat: Swift kündigte ein neues Album für Oktober an. Mittlerweile hat sie in den sozialen Medien mehr Details dazu verraten: Der Longplayer trage den Titel „Midnights“ und beinhalte „die Geschichten von 13 schlaflosen Nächten, die über mein ganzes Leben verstreut sind“, schrieb die Sängerin auf Twitter. „Midnights“ erscheint am 21. Oktober.

Bad Bunny wird „Künstler des Jahres“

Als „Künstler des Jahres“ wurde Latin-Rap-Sänger Bad Bunny (28) ausgezeichnet. Er nahm den Preis nicht in New Jersey entgegen. Stattdessen hatte der Reggaeton-Star im Yankee Stadium in New York City einen großen Auftritt, der im Rahmen der Preisverleihung übertragen wurde. Den „Song des Jahres“ lieferte Billie Eilish (20) mit ihrem Hit „Happier Than Ever“, „Beste Newcomerin“ wurde US-Sängerin Dove Cameron (26).

Lil Nas X (23) und Jack Harlow (24) gewannen mit ihrem Song „Industry Baby“ den Preis in der Kategorie „Beste Kollaboration“. Harry Styles (28) räumte gleich in zwei großen Kategorien ab: Der britische Sänger wurde als „Bester Pop-Künstler“ sowie für das „Album des Jahres“ („Harry’s House“) ausgezeichnet. „Bester Rock-Act“ wurden die Red Hot Chili Peppers mit „Black Summer“, zudem wurde die Band mit dem „Global Icon“-Award geehrt.

Weitere Auszeichnungen gingen an die italienische Rockband Måneskin („Best Alternative“), The Weeknd (32, „Best R&B“), Anitta (29, „Best Latin“) und Lisa (35, „Best K-Pop“). Zur Band des Jahres wurden die K-Pop-Stars BTS gekürt. Nicki Minaj (39) erhielt den „Michael Jackson Video Vanguard“-Award – einen Preis für ihr Lebenswerk.