15.10.2008 13:55 Uhr

Mutter Spears will Leben von Britney verfilmen – mit Julia Roberts

Die Mutter von Britney Spears plant, aus ihren umstrittenen Memoiren einen Film zu machen. Lynne Spears steht diesbezüglich bereits in Kontakt zu Hollywood-Studios, die auch schon um die Rechte an ihrem Enthüllungsbuch „Through The Storm“ buhlen. Das Werk enthüllt pikante Details zu Britneys Nervenzusammenbruch Anfang des Jahres und zur ungewollten Schwangerschaft der 17-jährigen Jamie Lynn Spears. Ein Insider aus Filmkreisen verrät: „Lynne schleppt das Buch von Studio zu Studio. Sie möchte sogar, dass Julia Roberts ihren Part verkörpert. Das wäre allerdings Wahnsinn.“ Auch die Familie ist verständlicherweise nicht glücklich über den Alleingang der Mutter: Britney rastete angeblich aus, als sie hörte, dass Anna Faris, der Star aus ‚House Bunny’, in ihre Rolle schlüpfen soll, und warf ihrer Mutter vor, sich an ihren Problemen zu bereichern.
Das Pop-Starlet bastelt mit ihrer neuen Single „Womanizer“ und dem dazugehörigen Album „Circus“ gerade an ihrem Comeback. Wegen der Filmpläne will sie nun den Kontakt zu ihrer Mutter völlig abbrechen. Der besagte Insider beschreibt die Lage gegenüber dem britischen Klatschblatt ‚Daily Star’ folgendermaßen: „Britney hat ihren Freunden versichert: ‚Diese Frau benimmt sich nicht mehr wie meine Mutter’, und nachgelegt: ‚Sie würde alles tun, um selber immer berühmter zu werden, und mit meinem Namen Kohle zu machen. Das ist so surreal. Wenn ich sie komplett aus meinem Leben streichen könnte, würde ich es tun.’“
In „Through The Storm“ enthüllt Lynne Spears jedes Detail: Unter anderem beschreibt sie eingehend, wie Britney mit 13 zum ersten Mal Alkohol trank, und gibt preis, dass ihre Tochter bereits mit 14 keine Jungfrau mehr war, und mit 15 zu Drogen griff. Die Autorin enthüllt außerdem Details aus der gescheiterten Ehe zu Kevin Federline, von dem Britney die beiden Söhne Sean Preston (3) und Jayden James (2) hat. (BangMedia)

X

Britney lacht – gestern im Nagelstudio: FOTOS

 

Das könnte Euch auch interessieren