Samstag, 2. Februar 2008 11:12 Uhr

Nach Vormundschafts- Entscheidung: Britney rastet aus

Nachdem Britney Spears die Nachricht erreicht hat, dass ihr Vater als Vormund für sie bestellt wurde, rastete Brit aus. Britney, die klang, als sei sie auf Droge, rief in britischem Akzent: „Ich habe die Schnauze so voll  von ihnen, sie können das gottverdammte Haus haben und sich in Ihre ‚f**king‘ Ärsche schieben.“ Später dann schrie sie: „Niemand kriegt mein Haus. Wer ist meine Familie?“ Britney wolle ihre Familie nicht in ihrem Hauses dulden und würde dies vor Gericht erkämpfen. Mehr

Vater Jamie Spears will weitere Kontakte mit Britneys undurchsichtigen Manager unterbinden lassen. Inzwischen äußerte Sam Lufti gegenüber „US Weekly“, dass Britnyes Kampf gegen die bipolare Störung seit fünf Jahren existiere. „Warum glauben die Menschen sie sei verrückt? Schauen sie sich ihre Eltern an.“

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren