Mülltrennung und EntsorgungNach der Halloween-Party: Die Gruseldekoration richtig entsorgen

An Halloween fällt oft eine Menge Müll an. (ncz/spot)
An Halloween fällt oft eine Menge Müll an. (ncz/spot)

Johanna Goodyear/Shutterstock.com

SpotOn NewsSpotOn News | 01.11.2022, 10:32 Uhr

Süßigkeitenverpackungen, zerfallene Kürbisse und kaputte Kostüme: Bei einer Halloween-Party fällt meist ziemlich viel Müll an. So entsorgt man die Gruseldekoration richtig.

Am Morgen nach der Halloween-Party ist der Schreck oft noch größer als am Abend zuvor. Denn von Süßigkeitenverpackungen und leeren Glasflaschen über ausgehöhlte Kürbisse bis zu Überbleibseln des Kostüms fällt jede Menge Müll an. Und der muss entsorgt werden! Aber wohin mit den Horrorabfällen?

Kunststoffverpackungen in die Gelbe Tonne

Ob durchs "Trick or Treating" oder das partyeigene Gruselbuffet: Plastikmüll bleibt von der Halloween-Party oft zur Genüge übrig. Leere Kunststoffverpackungen, etwa von Süßigkeiten, gehören laut der Initiative "Mülltrennung wirkt" in die Gelbe Tonne, ebenso wie beschichtete Kartonverpackungen.

Unverschmutzte Kartons oder Papiertüten können im Altpapier entsorgt werden. Abfälle vom Buffet, wie gebrauchte Papierservietten, Pappteller oder -becher und Pizzakartons gehören hingegen in den Restmüll.

Glasverpackungen nicht am Feiertag entsorgen

Zu einer guten Halloween-Party gehören natürlich auch jede Menge Drinks. Oft bleiben da allerlei leere Glasflaschen übrig. Während Pfandflaschen zurückgegeben werden können, muss man Einwegflaschen und andere Glasverpackungen eigenhändig entsorgen. Aber Vorsicht: Am Tag nach Halloween, dem 1. November, ist Allerheiligen – und der gilt in einigen Bundesländern als sogenannter stiller Feiertag, das Entsorgen von Altglas ist dann verboten.

Wohin mit dem geschnitzten Gruselkürbis?

Jack O'Lanterns, also selbst geschnitzte Kürbisse mit gruseligen Grimassen, sind auch hierzulande schon lange Tradition an Halloween. Sie zerfallen meistens nach einigen Tagen und können dann in der Biotonne entsorgt werden. Allerdings ohne die ausgebrannten Teelichter oder Kerzen – sie gehören in den Restmüll oder die Wertstofftonne.

Kostümüberbleibsel und Dekoreste richtig entsorgen

Im Optimalfall bringt man übergebliebene Dekoration oder Kostümaccessoires im kommenden Jahr erneut zum Einsatz oder bastelt diese gleich selbst. Bleiben vom Vampir- oder Zombiekostüm aber doch Abfälle über, die man nicht wiederverwenden kann, gehören diese in den Restmüll, wenn sie aus Plastik sind. Verpackungen kommen in die Gelbe Tonne. Dekoreste wie Pappskelette oder -masken können ins Altpapier, es sei denn, sie enthalten kleine Metallteile oder Gummibändchen, dann kommen sie in den Restmüll.