Nach „Let’s Dance“-Kritik: Bastian Bielendorfer ist „ehrlich gerührt“

SpotOn NewsSpotOn News | 14.03.2022, 21:00 Uhr
Bastian Bielendorfer und Ekaterina Leonova in der vergangenen Ausgabe von "Let's Dance". (wue/spot)
Bastian Bielendorfer und Ekaterina Leonova in der vergangenen Ausgabe von "Let's Dance". (wue/spot)

RTL / Stefan Gregorowius

Bastian Bielendorfer ist ein bisschen das Sorgenkind unter den "Let's Dance"-Kandidaten. Nach harscher Kritik bekam er nun von den Fans aber auch viel Zuspruch.

Nach der vergangenen Ausgabe von „Let’s Dance“ musste sich Bastian Bielendorfer (37) so einiges anhören. Das nahm den Komiker und Autor auch ganz schön mit. Zahlreiche Fans machten ihm daraufhin allerdings Mut. Zuvor hatte Bielendorfer laut RTL in einer Instagram Story erklärt, dass viele Menschen ihm zwar nette Dinge geschrieben hätten. „Wahnsinnig viele Leute haben mir aber auch unglaubliche Scheiße geschrieben“, habe er demnach zugegeben. Das fresse ihn „ein bisschen auf“.

„Ergebnisse halt überschaubar“

„Ich bin ehrlich gerührt“, schob Bielendorfer in einer weiteren Story nun hinterher. Er „habe ungelogen über 10.000 Nachrichten“ von Menschen erhalten, „die mir geschrieben haben, dass sie mich gerne sehen und dass es schön ist, dass ich bei ‚Let’s Dance‘ dabei bin und dass ich halt in meinem Rahmen kämpfe […]“. Er habe Respekt vor dem Urteil der Jury, aber seine Fans hätten schon gemerkt, „dass mich das wirklich getroffen hat“. Denn seine Tanzpartnerin Ekaterina Leonova (34) gebe sich „so dermaßen Mühe“ mit ihm und trotzdem seien „die Ergebnisse halt überschaubar“.

Bielendorfer bedanke sich für jede wohlwollende Nachricht. Er sei „ehrlich und aufrichtig gerührt“. Und weiter: „Danke, dass Ihr die Show guckt und sagt, dass ihr sie wegen mir seht. Das bedeutet mir die Welt.“ In der vergangenen Ausgabe von „Let’s Dance“ hatten Bielendorfer und Leonova nur sieben Punkte ertanzen können. Juror Joachim Llambi (57) hatte die beiden unter anderem als „Team Rohrkrepierer“ bezeichnet.

View this post on Instagram A post shared by Ekaterina Leonova (@ekatleonova)

Die Profitänzerin hatte sich daraufhin bereits auf Instagram gemeldet. Sie wisse, dass er traurig sei, dass seine „Entwicklung nicht erwähnt“ wurde, sie sei jedoch „sehr, sehr stolz“ auf ihn. „Ich weiß einfach, wie hart du mit deinem Körper kämpfen musst, wie viel Mühe du dir beim Training gibst, mit welcher Leidenschaft du das alles machst“, schrieb sie weiter. Und sie zeigte sich kämpferisch: „Wir geben nicht auf.“ Er gebe alles, was er könne, hatte Bielendorfer darauf geantwortet. Er finde es „schade, dass manche das nicht sehen“.

Die nächste Folge von „Let’s Dance“ zeigt RTL (auch bei RTL+) dann am Freitag. Ab 20:15 Uhr werden Bielendorfer, Michelle (50), Amira Pocher (29) und die weiteren Promi-Kandidatinnen und -Kandidaten am 18. März wieder über das TV-Parkett wirbeln.