Nach Roys Tod: Magier Siegfried Fischbacher liegt im Sterben

Siegfried & Roy
Siegfried & Roy

imago images / APress

12.01.2021 16:45 Uhr

Siegfried Fischbacher hat es nicht leicht: Erst vor Kurzem verstarb sein langjähriger Partner Roy Horn. Gemeinsam gehörten sie als Duo „Siegfried & Roy“ zu den bekanntesten Magiern weltweit. Jetzt stellt eine schwere Krebs-Diagnose das Leben des 81-Jährigen erneut auf den Kopf.

Jahrelang galten Siegfried Fischbacher (81) und sein Partner Roy Horn als das erfolgreichste Magier-Paar aller Zeiten. Spektakuläre Auftritte mit ihren berühmten weißen Tigern machten das aus Deutschland stammende Duo auf der ganzen Welt bekannt. Etliche Male traten „Siegfried & Roy“ vor ausverkauftem Publikum im „Mirage Hotel“ in Las Vegas auf. Über 25 Millionen Menschen sahen die Show. Jetzt ist Siegfried unheilbar an Krebs erkrankt.

Siegfried & Roy

imago images / Revierfoto

Unheilbar krank?

Nach Informationen der „Bild“-Zeitung soll der Star-Magier an Bauchspeicheldrüsen-Krebs erkrankt sein. Zwar wurde der Tumor in einer 12-stündigen OP entfernt, doch der Krebs hat bereits gestreut. Eine Chance auf Heilung gibt es laut den Ärzten nicht. Mittlerweile soll der 81-Jährige auf eigenen Wunsch aus der Klinik entlassen worden sein und nun in seinem Haus in Las Vegas von zwei Hospiz-Schwestern gepflegt werden. Siegfrieds Schwester sagt gegenüber „Bild“: „Ich nehme meinen Bruder in jedes meiner Gebete mit und bin ihm tief verbunden.“ Auf Grund der Corona-Pandemie darf sie ihren Bruder momentan nicht besuchen.

Erst vor Kurzem starb Partner Roy

Besonders tragisch an der Geschichte: Erst vor wenigen Monaten verlor Siegfried seinen Lebens- und Bühnenpartner Roy Horn. Im Jahr 2003 war dieser schwer von seinem Tiger Mantacore verletzt worden. Seither war Roy teilweise gelähmt. Im vergangenen Jahr infizierte sich der Magier dann mit dem Coronavirus. Zu viel für seinen ohnehin geschwächten Körper: Roy verstarb am 08. Mai 2020 im Alter von 75 Jahren.

Siegfried & Roy: Wer war dieser Roy Horn (†) eigentlich?

imago images / ZUMA Wire

Das passiert mit den Tigern

Die Zaubershow von Siegfried und Roy war vor allem bekannt für exotische Auftritte von weißen Tigern oder Löwen. Auch abseits der Bühne spielten die Tiere eine große Rolle im Leben der Magier. Laut „Bild“-Informationen sollen die beiden die Zukunft ihrer geliebten Tiger abgesichert haben. So soll dank ihres Vermögens (ungefähr 185 Millionen Euro) dafür gesorgt sein, dass der „Secret Garden“, ein öffentlicher Tierpark auf dem Gelände des „Mirage“, auch nach dem Ableben der Zauberkünstler bestehen bleibt. Derzeit leben dort noch über 30 Tiger. Vor zwei Jahren verriet Siegfried in einem Interview: „Unser Vermächtnis ist es, die weißen Tiger vor dem Aussterben zu bewahren. Auch wenn wir nicht mehr da sind, soll ihr Fortbestand gesichert sein.“

Siegfried & Roy

imago images / APress

Siegfried & Roy“: Die Verfilmung

Trotz des neuen gesundheitlichen Tiefschlages und der traurigen Prognose soll der geplante Film und die daran anschließende Miniserie „Siegfried & Roy“ produziert und ausgestrahlt werden. Über zwei Jahren befindet sich UFA Fiction bereits in der Entwicklung des Projektes. Bereits 2016 konnte sich Produzent Nico Hofmann die Rechte an der Verfilmung des Lebens der beiden Magier sichern. Das Drehbuch, das von Michael „Bully“ Herbig geschrieben wird, befindet sich inzwischen in der finalen Phase. Den Infos zu Folge, wird Herbig auch die Regie übernehmen. Siegfried selbst, war ebenfalls an der Umsetzung des Projektes beteiligt. Vor einigen Monaten erklärte er: „Jetzt, da Roy weg ist, wird dieser Film die ultimative Hommage an die wirklich besondere Person sein, die Roy nicht nur für mich, sondern auch für unser Publikum und unsere Fans war.“ (AB)