Nach Tod von Kasia Lenhardt: Jérôme Boateng reist aus Doha ab

Jérôme Boateng wird dem FC Bayern München im Finale der Klub-WM in Doha nicht zur Verfügung stehen. (dr/spot)
Jérôme Boateng wird dem FC Bayern München im Finale der Klub-WM in Doha nicht zur Verfügung stehen. (dr/spot)

imago/Hartenfelser

10.02.2021 16:02 Uhr

Der FC Bayern München muss vorerst auf Jérôme Boateng verzichten. Der Innenverteidiger reist aus privaten Gründen von der Klub-WM in Doha ab. Zuvor wurde bekannt, dass seine Ex-Freundin Kasia Lenhardt überraschend verstarb.

Der Bayern-Star Jérôme Boateng (32) wird dem Rekordmeister nicht beim anstehenden Finale der Klub-WM in Doha/Katar zur Verfügung stehen. Wie sein Trainer Hansi Flick (55) auf einer Pressekonferenz verkündete, bat der Verteidiger darum, aus privaten Gründen nach München zurückkehren zu dürfen. Der Verein bestätigte dies auch auf dem offiziellen Twitter-Account. Zuvor war bekannt geworden, dass seine Ex-Freundin, die ehemalige „Germany’s next Topmodel“-Kandidatin Kasia Lenhardt, im Alter von 25 Jahren plötzlich verstarb.

„Jérôme kam auf mein Zimmer und hat mich gebeten, dass er nach Hause reisen darf“, sagte Flick. Man habe ihm von Vereinsseite den Wunsch erfüllt. Boateng werde nach einem negativen Corona-Test Richtung München aufbrechen und den Bayern bis auf Weiteres nicht zur Verfügung stehen. „Das hat uns alle mitgenommen“, so Flick. Die genauen Todesumstände von Lenhardt sind bis dato noch nicht bekannt. Laut einem Bericht der „Bild“-Zeitung sollen jedoch nach Polizeiangaben keine Hinweise auf ein Fremdverschulden vorliegen.

(dr/spot)