"Langer Genesungsprozess"Nach Überfall: Nancy Pelosis Ehemann hat Krankenhaus verlassen

Paul Pelosi wurde aus dem Krankenhaus entlassen. (jom/spot)
Paul Pelosi wurde aus dem Krankenhaus entlassen. (jom/spot)

2017 Kathy Hutchins/Shutterstock.com

SpotOn NewsSpotOn News | 04.11.2022, 08:14 Uhr

Paul Pelosi wurde nach dem brutalen Überfall in seinem Zuhause aus dem Krankenhaus entlassen. Er werde nun "seinen langen Genesungsprozess" fortsetzen, erklärt seine Ehefrau Nancy Pelosi.

Der Ehemann der demokratischen US-Politikerin Nancy Pelosi (82) ist vergangene Woche Opfer eines Überfalls geworden. Paul Pelosi (82) wurde dabei verletzt und musste operiert werden. Nancy Pelosi hat am Donnerstag (3. November) in einem Statement ein Update zu seinem Gesundheitszustand gegeben: "Die Familie Pelosi ist dankbar für die wunderbare Liebe, Unterstützung und Gebete aus der ganzen Welt. Paul bleibt unter ärztlicher Aufsicht, während er seinen langen Genesungsprozess fortsetzt. Er ist jetzt zu Hause, umgeben von seiner Familie, die um Privatsphäre bittet."

"Brutaler Angriff"

Ein Mann ist in der Nacht auf Freitag (28. Oktober) in das gemeinsame Haus des Ehepaares in San Francisco eingedrungen und hat dort Paul Pelosi attackiert. Nancy Pelosi hat sich einen Tag später erstmals zu dem Vorfall geäußert. "Gestern Morgen brach ein gewalttätiger Mann in das Haus unserer Familie ein, verlangte, mich zu sehen, und griff meinen Mann Paul brutal an", sagte sie in ihrem Statement. "Unsere Kinder, unsere Enkelkinder und ich sind untröstlich und traumatisiert von dem lebensbedrohlichen Angriff auf ihn."

Paul Pelosi wurde bei der Attacke verletzt und anschließend in ein Krankenhaus gebracht, wie ein Sprecher der Demokraten zuvor bekannt gab. Er soll anschließend wegen eines Schädelbruchs und ernster Verletzungen am rechten Arm und den Händen operiert worden sein. Wie unter anderem der US-Sender CNN unter Berufung auf einen Polizeisprecher berichtete, habe der Eindringling Pelosi mit einem Hammer angegriffen. Die Beamten hätten den Täter überwältigen können und anschließend festgenommen. Er bekannte sich vor Gericht nicht schuldig.