Mittwoch, 3. September 2014 12:40 Uhr

Nacktfoto-Skandal: Hacker auf der Flucht – Apple unter Beschuss

Der Hacker, der am Wochenende zahlreiche Nacktfotos von Jennifer Lawrence und anderen Hollywood-Schönheiten ins Internet stellte, ist auf der Flucht.

Nacktfoto-Skandal: Hacker auf der Flucht - Apple unter Beschuss

Nachdem das FBI bekannt gab, die Ermittlungen gegen den Unbekannten aufzunehmen und ihn international zu suchen, hat er sich jetzt aus dem Staub gemacht. Das gab der Hacker selbst im Netz bekannt. Er schrieb, er würde jetzt seine Location wechseln und drohte an, weitere pikante Bilder von Prominenten zu veröffentlichen.

Der Fotodieb, der sich im Internet unter dem Namen OriginalGuy ausgibt, schrieb außerdem: “Leute, nur um es euch wissen zu lassen, ich habe das nicht alleine getan. Es sind mehrere andere Leute involviert, auf die ich zählen musste, um das machen zu können. Es ist das Resultat von monatelanger, harter Arbeit von allen Involvierten. Wir freuen uns über eure Spenden und eure Begeisterung.“

Mehr zum Thema Hackerskandal um Promi-Nacktfotos: “Unheimlicher Aufwand”

Es heißt, ein Fehler des ‘Apple iCloud‘-Services habe dem Hacker erlaubt, sich Zugang zu den Privat-Aufnahmen der Stars zu verschaffen. ‘Apple‘ streitet eine vermeintliche Sicherheitslücke allerdings ab. Das Unternehmen glaubt stattdessen, dass der Unbekannte sich durch das Ausprobieren verschiedener Usernamen und Passwörter in fremde Accounts einloggen konnte.

Zu den betroffenen Stars gehören neben Lawrence auch Schauspielerin Kirsten Dunst, Kelly Brook oder Kate Upton. (Bang)


Foto: WENN.com

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren