Freitag, 25. Oktober 2019 10:29 Uhr

Nadja Abd el Farrag erzürnt Manager: „Dieser Frau ist nicht mehr zu helfen“

Foto: AEDT/Starpress

Nadja Abd el Farrag erzürnt mit einer angeblichen Kirmes-Absage die Gemüter. Die 54-jährige Ballermann-Sängerin sollte eigentlich am Wochenende auf einem Volksfest in NRW zwei Lieder zum Besten geben.

Seit einiger Zeit war der Auftritt geplant, nur einen Tag vorher soll Naddel den plötzlich gecancelt haben – angeblich sei ihr die Gage zu klein. Für den Organisator des Gigs ist damit das Ende der Fahnenstange erreicht.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Naddel – Nadja Abd el Farrag (@ichnadja) am Mai 8, 2019 um 10:50 PDT

Zu wenig Honorar – zu viel Aufwand?

„Sie schrieb mir eine SMS, in der stand, dass es ihr für so wenig Geld zu viel Aufwand wäre“, sagt Medienmanager Michael Weber gegenüber RTL. „Bei 1500 Euro Gage wäre es was anderes gewesen. Alle beteiligten Personen wollten Naddel helfen, damit sie endlich wieder auf die Beine kommt. Aber dieser Frau ist nicht mehr zu helfen, sie tritt alles mit Füßen. Es wurde auch über mögliche Folgeaufträge gesprochen. Sie hat mich diesbezüglich nicht nur Geld, sondern auch Zeit gekostet. Von mir bekommt sie keine Chance mehr.“

Naddel dagegen war die Organisation des Auftritts zu unprofessionell, wie sie im Interview mit dem Sender verrät: „Das war mir einfach zu wenig Kohle. Das war mir am Ende alles zu unseriös, ich hatte ein komisches Gefühl. Deswegen habe ich dann wieder abgesagt. Es gab auch keinen Kontakt zum Veranstalter, keinen Vertrag.“ Der Veranstalter der Kirmes wollte sich zu dem Vorfall nicht äußern.

Das könnte Euch auch interessieren