Katie Holmes macht es vorNaked Dress: Geht dieser Trend auch im Alltag?

SpotOn NewsSpotOn News | 08.07.2022, 20:01 Uhr
Katie Holmes zeigt beim Tribeca Film Festival, wie man den Naked-Dress-Trend im Alltag trägt. (the/spot)
Katie Holmes zeigt beim Tribeca Film Festival, wie man den Naked-Dress-Trend im Alltag trägt. (the/spot)

getty/Raymond Hall / GC Images

Das Naked Dress ist auf den roten Teppichen dieser Welt aktuell omnipräsent. Transparente Stoffe und aufreizende Schnitte sorgen für sexy Einblicke. Für den Alltag ist das eher weniger geeignet. Und doch lässt sich der Trend auch abseits des Blitzlichtgewitters tragen. Wir verraten, wie.

Es gibt derzeit einen Trend, auf den sich so gut wie alle Stars einigen können: das Naked Dress. Das Konzept dahinter dürfte vielen aus der Serie „Sex and the City“ bekannt sein. In einer der ersten Folgen der Kultserie trägt Sarah Jessica Parker aka Carrie Bradshaw ein Kleid, das Miranda (gespielt von Cynthia Nixon) als „naked dress“ bezeichnet. Ein Naked Dress enthüllt, ohne vollständig zu enthüllen. Es regt die Fantasie an. Man ist nackt, ohne nackt zu sein. Sei es durch den Schnitt wie Carries Ultra-Mini-Seidenkleid oder durch einen transparenten Stoff.

Die Stars lieben das Naked Dress auf dem roten Teppich

Kleider aus transparentem Stoff, verspielten Schnitten und sexy Details sind derzeit vor allem auf den roten Teppichen beliebt. Auf der diesjährigen MET Gala präsentierten zahlreiche Gäste von Lila Moss über Dakota Johnson und Karlie Kloss bis hin zu Kim Kardashian verschiedenste Interpretationen des Naked Dress. Für den Alltag sind diese Kreationen aber absolut ungeeignet.

View this post on Instagram A post shared by Lila Grace (@lilamoss)


Das perfekte Naked-Dress für den Alltag

Das heißt jedoch nicht, dass man den Trend nicht für den Alltag neu interpretieren kann. Man muss nur wissen, wie. Um ein Naked Dress im Alltag zu tragen, braucht es weniger Extreme. Zuletzt zeigte Schauspielerin Katie Holmes beim Tribeca Film Festival in New York, wie man das Fashion-Must-have des Sommers auch dezenter umsetzen kann. Die 43-Jährige trug ein enganliegendes weißes Maxi-Kleid in Häkel-Optik. Warum ist das eine alltagstaugliche Variante des Naked Dress?

Durch den Crochet-Look entstehen im Kleid verschieden große Löcher, die den einen oder anderen Blick auf die Dessous freigeben. Das gehäkelte Muster versteckt aber auch genau die richtigen Stellen und gibt dezent den Blick auf Haut frei, wo es auch im Alltag angemessen ist. Wie zum Beispiel den Bauchnabel oder die Oberschenkel.

View this post on Instagram A post shared by annakosturova (@annakosturova)

Alternativ zum Naked-Dress in Häkel-Optik kann man den Trend auch mithilfe eines Slip Dress alltagstauglich stylen. Wichtig dabei ist vor allem der Schnitt. Ein solches Kleid in Midi- oder Maxi-Länge und einem sehr dezenten Ausschnitt wirkt weit weniger aufreizend als ein Mini-Kleid. Beim Stoff unbedingt auf ein hochwertiges Material achten, damit der Look nicht billig wirkt.